Pleite

Soul-Diva Dionne Warwick meldet Insolvenz an

Sie ist fünffache Grammy-Preisträgerin und hat Welthits wie „That’s what friends are for“ gesungen. Dennoch ist die 72 Jahre alte Soul-Diva jetzt offenbar pleite. Der Grund sind Steuerschulden.

Foto: Maurizio Gambarini / dpa

Die fünffache Grammy-Preisträgerin Dionne Warwick (72) hat nach US-Medienberichten am Dienstag Insolvenz angemeldet.

Wie die „New York Daily News“ unter Bezug auf Gerichtsunterlagen berichtete, hat die Soul-Diva über zehn Millionen Dollar Schulden, darunter hohe Steuerschulden. Nach über fünf Jahrzehnten im Showbusiness mit Hits wie „I Say A Little Prayer“ (1966) und „I'll Never Fall in Love Again“ (1970) soll die Sängerin kaum noch Ersparnisse haben.

Ihrem Sprecher, Kevin Sasaki, zufolge, hatten frühere Manager das Vermögen der Sängerin in den 1980er und 1990er Jahren falsch verwaltet. Warwick stammt aus East Orange (New Jersey) und ist eine Cousine der verstorbenen Sängerin Whitney Houston.

„Miss Warwick hatte einen Businessmanager, der ihre Angelegenheiten schlecht verwaltet hat“, sagte ihr Anwalt Daniel Stolz dem „Rolling Stone“. „Bevor sie es wusste, hatte sie zig Millionen Dollar Schulden. Sie hat das meiste auch schon abgezahlt, aber mit all den verrückten Zinsen und Strafzahlungen, die sie hinzufügen, ist der Betrag gewuchert - auch wenn sie den Betrag, den sie an Steuern eigentlich schuldete, abgezahlt hat.“

Weiter versichert Stolz, dass Warwick immer brav ihre Steuern bezahlt habe. "Nur weil jemand ein berühmter Star ist, heißt das nicht, dass er auch mit seinen finanziellen Angelegenheiten vertraut ist", erklärt der Anwalt. "Sie verlassen sich auf Leute und oftmals endet das darin, dass sie eines Tages aufwachen und sagen: 'Oh je, wie konnte ich da reingeraten und wie komme ich da nur wieder raus?' Sie war ein unschuldiges Opfer von furchtbarer Misswirtschaft."