Rosenstolz-Sänger

Peter Plate feiert mit erstem Solo-Album seine neue Liebe

Nach seiner Burnout-Erkrankung zog sich Peter Plate zunächst aus dem Musikgeschäft zurück. Wann es zum Rosenstolz-Comeback kommen wird, lässt er sich offen. Zunächst erscheint sein Solo-Album.

Mit seiner musikalischen Partnerin AnNa R. legt er momentan eine Pause ein, nachdem das Duo zumindest eine endgültige Trennung dementierte. Auf eine baldige Rückkehr der Popstars müsse man sich aber wohl noch einige Zeit gedulden. „Sollte es bei uns noch mal so richtig kribbeln und wir hätten wieder irgendeinen Plan - wunderbar! Und wenn nicht, dann ist es auch gut“, sagte Plate der „B.Z.“.

Wichtiger sei für den 45-Jährigen nach seiner Burnout-Erkrankung zunächst einmal, mehr auf seine Gesundheit zu achten. In Sachen Arbeit hat er dafür schon einen Gang zurück geschaltet. „Ich war ein Workaholic. Jetzt arbeite ich nur noch drei Tage in der Woche. Darauf freue ich mich wie ein Kind“, berichtet der Musiker.

Neuer Lebensgefährte findet Rosenstolz langweilig

Am 5. April erscheint sein Solo-Album namens „Schüchtern ist mein Glück“. Darauf verarbeite er vor allem seine vergangene und seine neue Liebe. „Ich konnte für mich schreiben, darüber, was mir in den letzten Jahren passiert ist. Am Anfang dachte ich, es wird eher ein trauriges Album, aber es kam ganz anders. Eigentlich verarbeite ich hier ohne Groll meine alte Liebe und feiere gleichzeitig meine neue“, so Plate gegenüber der Zeitung.

Nach der Trennung von Ehemann Ulf Sommers hat Plate seinen neuen Lebensgefährten in London kennengelernt. Von seinem Beruf habe er der neuen Bekanntschaft zunächst aber nichts erzählt. „Irgendwann hat er es natürlich erfahren“, erzählt er. „Die Rosenstolz-DVD, die ich ihm geschenkt hatte, hat er jedenfalls nach drei Liedern ausgemacht. Er fand es langweilig. Für mich war das eine super Reaktion.“