Drogen

Pink nahm beinahe eine Überdosis

Sängerin Pink nimmt seit Jahren keine Drogen mehr. Als Teenagerin hatte sie gefährliche Erfahrung gemacht, die in der Klinik endeten.

Foto: Tobias Hase / dpa

Sängerin Pink (33) nimmt keine Drogen mehr seit sie im Alter von 15 Jahren beinahe eine Überdosis genommen hat.

Im Interview mit dem Magazin „Shape“ sagte sie, sie hätte als Teenager jahrelang Ecstasy, Crystal Meth und LSD konsumiert. „Es war nicht so schlimm, dass ich ins Krankenhaus musste, aber ich erinnere mich daran, dass ich am Morgen auf dem Boden aufwachte und das war das letzte Mal, dass ich jemals Drogen anrührte“, sagte die heute 33-Jährige.

„Das war auch der Tag, an dem mir ein DJ anbot, bei einer Hip-Hop-Nacht zu singen. Seine einzige Bedingung war, dass ich keine Drogen mehr konsumieren durfte. Damit hatte ich mich entschieden: ich war mit dem Thema Ecstasy fertig."

Heute bevorzugt die Mutter einer kleinen Tochter, die im Juni 2012 zur Welt kam, lieber ein gutes Glas Wein und plant sogar ihr eigenes Gut. „Ich nehme im Internet Unterricht, um alles über die verschiedenen Rebsorten zu lernen. Mein Traum ist es, ein Weingut zu besitzen.“

Seitdem Pink Mutter von Willow Sage Hart ist, hat sich ihr Leben generell verändert. Dem Magazin „IN“ sagte sie, dass ihre Tage als Partygirl vorbei seien:„Seit meine Tochter da ist, ist mein Leben leichter und lockerer geworden. Ich verzichte jetzt auf wilde Partys, auf Zigaretten und fast auch auf Alkohol.“

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.