Serien-Vermögen

Kein TV-Star verdient mehr als Ashton Kutcher

Ashton Kutcher hat Charlie Sheen in „Two an a Half Men“ abgelöst – und hat ihm nun auch den Titel „Bestbezahlter TV-Schaupieler“ abgenommen.

Nachdem er von Mai 2011 bis Mai 2012 ganze 24 Millionen (18,3 Millionen Euro) US-Dollar einstreichen konnte, steht der „Two and a Half Men“-Star Ashton Kutcher nun an der Spitze der vom Wirtschaftsmagazin „Forbes“ ermittelten Liste der bestbezahlten Schauspieler im TV. Damit stößt Kutcher seinen Vorgänger Charlie Sheen vom Thron. Dieser lag dank der beliebten Sitcom, aus der er Anfang letztens Jahres ausstieg, im letzten Jahr mit 40 Millionen Dollar (30,5 Millionen Euro) auf Platz eins.

Sein Vermögen konnte Kutcher aber nicht nur durch „Two and a Half Men“, sondern auch durch clevere Investitionen in der Welt der Technologie mehren. So investierte er schon früh in Unternehmen wie Skype und Spotify.

Serien machen reich

Auf dem zweiten Rang der „Forbes“-Liste liegt derweil Hugh Laurie mit 18 Millionen Dollar (13,7 Millionen Euro) zusätzlich auf der Bank. Den Platz, den er sich mit Ray Romano („Alle lieben Raymond“) teilt, konnte sich der Brite durch die achte und letzte Staffel von „Dr. House“ sichern.

Hinter Laurie und Romano liegen Alec Baldwin, der vor allem durch „30 Rock“ die Kasse klingeln ließ, und „Navy CIS“-Star Mark Harmon mit jeweils 15 Millionen Dollar (11,4 Millionen Euro).

Kutchers Co-Darsteller Jon Cryer ist mit 13 Millionen (9,9 Millionen Euro) ebenfalls auf der Rangliste vertreten, konnte allerdings anders als sein Kollege in diesem Jahr zudem einen Emmy für den besten Hauptdarsteller in einer Comedyserie abräumen.

Weitere Bestverdiener sind Tim Allen (14 Millionen Dollar (10,6 Millionen Euro)), Patrick Dempsey (zwölf Millionen Dollar (9,1 Millionen Euro), „How I Met Your Mother“-Darsteller Jason Segel und die beiden „The Big Bang Theory“-Schauspieler John Galecki und Jim Parsons mit jeweils acht Millionen Dollar (6,1 Million Euro).