Hotelerbin

Paris Hilton entschuldigt sich für homophobe Äußerung

Die 31-Jährige hatte gesagt, schwule Männer seien „eklig“ und hätten „meistens Aids“. Nun hat sich die Hotelerbin dafür entschuldigt.

Foto: Frantz Bouton / picture alliance / dpa

Paris Hilton hat sich für ihre abwertenden Kommentare über homosexuelle Männer entschuldigt. Die Hotelerbin hatte in einem Gespräch mit einem Freund gesagt, dass sie schwule Männer eklig finde - dass die meisten "wahrscheinlich Aids haben".

Nun erklärt die 31-Jährige, dass ihr diese Äußerungen leidtun und diese nicht ihre wahren Gefühle gegenüber homosexuellen Menschen entsprechen würden. "Es tut mir so leid und ich bin traurig, dass ich meine schwulen Freunde, Fans und deren Familien mit den Kommentaren, die heute Morgen gehört wurden, verletzt habe", erklärt sie in einem Statement auf der Webseite der Organisation „Gay & Lesbian Alliance Against Defamation“.

"Ich hatte diese private Unterhaltung mit einem Freund von mir, der schwul ist, und unsere Unterhaltung war in keinster Weise gegen die gesamte schwule Community gerichtet. Das ist das Letzte, was ich wollen würde, und ich kann nicht in Worte fassen, wie sehr ich wünschte, dass ich jedes Wort zurücknehmen könnte."

Weiter sagte Hilton, dass Homosexuelle zu den "inspirierendsten" Menschen gehören würden, die sie kenne. "Es ist so falsch, wenn Menschen andere mobben oder heruntermachen, nur weil sie schwul sind. Keiner sollte so etwas durchmachen müssen. Noch einmal, es tut mir von tiefstem Herzen leid und ich fühle mich absolut schrecklich."