Bei Dreharbeiten

Schauspieler Edgar Selge schießt Kollegen ins Bein

Foto: pa/dpa

Bei Dreharbeiten zu einem Krimi ist es am Chiemsee zu einem Unfall gekommen. Aus einer Pistole löste sich versehentlich ein Schuss.

Bei Dreharbeiten für einen Krimi am Chiemsee ist der Schauspieler Max Schmidt verletzt worden. Aus einer Pistole habe sich bei einer Szene ein Schuss gelöst, erklärte das ZDF am Donnerstag und bestätigte damit Medienberichte. Schauspielkollege Edgar Selge hatte die Pistole in Händen, als sich der Schuss versehentlich löste.

„Da dieser aus unmittelbarer Nähe abgegeben wurde, kam es zu einer Verletzung, obwohl die Waffe nicht mit scharfer Munition, sondern mit Platzpatronen geladen war.“ Schmidt wurde mit Verletzungen am Bein ins Krankenhaus gebracht, konnte aber nach der Behandlung wieder entlassen werden.

Am Chiemsee drehen die beiden Männer gerade eine Folge der Krimi-Serie ”Hattinger”.

Der genaue Verlauf und die Umstände des Unfalls am Drehort in dem Badeort Übersee sind nach Angaben des ZDF noch unklar und werden derzeit rekonstruiert. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung auf. Dabei handele es sich aber um einen Routinevorgang, sagte ein Sprecher der Polizei in Rosenheim.

( dpa/sei )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos