Royale Panne

Spaniens König Juan Carlos fällt auf die Nase

Als der Monarch bei einem Besuch der Armee in Madrid ein Gebäude betreten wollte, stolperte er über eine Stufe.

Ein spektakulärer Sturz mit glimpflichen Folgen: Der spanische König Juan Carlos ist während eines Besuchs in einem Armeehauptquartier in Madrid auf einer Steintreppe gestolpert und gestürzt. Der Monarch zog sich bei dem Zwischenfall am Donnerstag offenbar keine ernsthaften Verletzungen zu.

Der Monarch versuchte, sich mit den Händen abzufangen, erlitt nur leichte Prellungen an der Nase und am Kinn. Der 74-Jährige sei nach seinem Sturz wieder aufgestanden und sei seinen royalen Pflichten weiter nachgekommen, sagte ein Sprecher des spanischen Königspalastes. Die Nase des Königs habe allerdings rot ausgesehen. Juan Carlos stand unmittelbar nach dem Sturz aus eigener Kraft wieder auf und konnte das Besuchsprogramm wie geplant fortsetzen.

Der König hatte sich bereits im April 2012 bei einem umstrittenen Jagdausflug in Botsuana bei einem Sturz die Hüfte gebrochen und musste deshalb zweimal operiert werden. Die Jagd auf Elefanten hatte dem Monarchen in Spanien heftige Kritik eingebracht.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen