Sorgerechtsstreit

Usher nach Unfall seines Stiefsohnes am Boden zerstört

Seit Monaten herrscht zwischen ihm und seiner Ex ein erbitterter Sorgerechtsstreit. Doch nach einem tragischen Unfall lenkt der Sänger ein.

Usher möchte dem bitteren Sorgerechtsstreit mit seiner Ex-Frau Tameka Raymond ein Ende setzen. Nachdem sein elfjähriger Stiefsohn Kyle Glover vergangenen Sonnabend von einem Jetski angefahren und daraufhin für hirntot erklärt wurde, möchte der 33-jährige Sänger nun den Streit um das Sorgerecht seiner beiden Söhne Usher Raymond V (4) und Naviyd Ely Raymond (3) beilegen. Die beiden Kinder gingen aus der Ehe mit Tameka Raymond (der Mutter des Jungen) hervor, von der er sich 2009 scheiden ließ.

Nach dem Unfall seines Stiefsohnes soll Usher „völlig am Boden zerstört“ gewesen sein, verrieten Freunde des ehemaligen Paares dem Internetportal TMZ. Bereits Anfang der Woche habe der Sänger mit seinen Anwälten gesprochen - mit der Bitte seiner 44 Jahre alten Ex-Frau einen Großteil des Sorgerechts für die gemeinsamen Kinder zu übertragen. Usher soll außerdem seine Unterhaltsvorstellungen „signifikant“ erhöht haben, berichten die Insider weiter.

Erst am Wochenende hatte Tameka Raymond ein früheres Angebot von ihrem Ex-Mann abgelehnt. Darin sei noch von einer 50-Prozent Teilung des Sorgerechts die Rede gewesen sein. Obwohl Raymond noch keine weiteren Vorschläge vorgelegt wurden, soll sie für einen „akzeptablen Vergleich“ sein.

( BMO/cs )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos