Talent der Kinder

Will Smith ist von der Qualität seines Spermas überzeugt

Für das Talent seiner zwei Kinder hat Will Smith eine ganz eigene Erklärung, die nichts mit Vetternwirtschaft oder seinem Namen zu tun hat.

Foto: Nancy Kaszerman

Eigentlich ist er gerade auf Promo-Tour für seinen neuen Film 'Men in Black 3': Doch ganz nebenbei erklärt der Schauspieler das Talent seiner Kinder Jaden und Willow – und zwar mit der Qualität seines Liebessafts. "Alles, was Jada, meine Frau, und ich gemacht haben, war, in Urlaub zu gehen, ein bisschen Alkohol zu trinken, und das war's. Obwohl, wenn ich's recht bedenke, war das Sperma echt gut. Jada hat schon geholfen, aber die Qualität des Spermas war der entscheidende Faktor", scherzt der Hollywood-Star im Interview mit dem Männermagazin 'FHM'.

Nicht nur mit seinem Sperma ist Smith zufrieden, auch der Rest seines Körpers sei noch vollkommen intakt, weshalb er sich auch mit seinen 43 Jahren noch nicht alt fühle. "Bis jetzt ist mein Körper intakt, ich kann auch meine Stuntszenen noch selbst drehen. Mein Körper wird mir schon sagen, wann es an der Zeit ist, mit Actionfilmen aufzuhören."

Seinen Kindern will er das Geldverdienen im Hause Smith nicht überlassen. "Hey, noch verdiene ich das Geld in diesem Haushalt!", stellt er klar. "Ich hatte mir ein paar Jahre freigenommen, um sie zu betreuen und 'Karate Kid' mit meinem Sohn zu produzieren. Doch es war die einhellige Entscheidung der Familie, dass Papa jetzt wieder arbeiten muss."

Ab dem 24. Mai ist Smith dann auch wieder in den Kinos zu sehen. In 'Men in Black 3' spielt er erneut Agent J.