Heißes Fotoshooting

Victoria's-Secret-Models posieren in A-Rod's Villa

Manche würden Alex Rodriguez als Glückspilz bezeichnen. Der New-York-Yankees-Star geht nicht nur mit den schönsten Frauen aus, er hat sie auch in seiner Miami-Villa im Garten – und dann auch noch halbnackt.

Es scheint, als könnte Baseball-Held Alex Rodriguez (36) nicht genug von schönen Frauen kriegen. Erst kuschelte er mit Madonna (53), dann turtelte er mit Kate Hudson (32) und schließlich wickelte er noch Cameron Diaz (39) um den kleinen Finger. Momentan teilt der Sportler mit Fitness-Junkie und Wrestling-Queen Torrie Wilson (36) das Bett, allerdings ist die Super-Blondine derzeit nicht die einzige Frau, der A-Rod seine Aufmerksamkeit widmet. Denn am vergangenen Donnerstag war es nicht die schöne Torrie, die sich im Garten seiner Villa in Miami im US-Bundesstaat Florida räkelte. Stattdessen liefen dort sieben heiße Models in knapper Unterwäsche und High Heels durch die Gegend und belagerten einen ganzen Tag lang das Anwesen des Womanizers.

Der Grund: Die sexy Mannequins sollten für eine neue Kollektion von „Victoria's Secret“ posieren, dementsprechend hatte der Wäsche-Konzern auch einige seiner süßesten Engel zum Fotoshooting geschickt. Unter ihnen die Südafrikanerin Candice Swanepoel (23) – sie modelte in bunter Lingerie, dazu trug sie Schwindel erregend hohe orange Stilettos. Holländerin Doutzen Kroes (27) überzeugte in einem Unterwäsche-Set in babyblau und Behati Prinsloo (22), die derzeit als der schönste Export aus Namibia gilt, verdeckte ihre scharfen Kurven mit einem BH und einem Höschen in pink.

Natürlich fand das Ganze nicht ohne die Genehmigung von Rodriguez statt, dieser hatte sein Haus in Miami freiwillig zur Verfügung gestellt. Allerdings konnte der 36-Jährige selbst nicht mit dabei sein, als sich die „Victoria's Secret“-Models in seinem Garten austobten, er befand sich zu der Zeit gerade mit seiner derzeitigen Flamme in New York. Michael Bay (46) hingegen war während des Shootings derjenige, der zu den Schönheiten an dem Tag einen ganz engen Kontakt pflegte. Der Regisseur, der in seiner bisherigen Laufbahn eigentlich eher für Filme wie „Transormers“ oder „The Rock“ hinter der Kamera stand und Anweisungen gab, hatte für die Bilderstrecke die Leitung übernommen.