Streit wegen der Hunde

Blake Lively und Ryan Reynolds haben Bettprobleme

Das Sexleben von Hollywoodstar Ryan Reynolds und seiner blonden Versuchung Blake Lively scheint derzeit nicht das Beste zu sein. Der Grund: Ihre jeweiligen Hunde funken dazwischen.

Foto: REUTERS

Von kuscheliger Zweisamkeit bei Kerzenlicht und romantischer Musik kann bei Hollywoods Traumpärchen Ryan Reynolds (35) und Blake Lively (24) derzeit nicht die Rede sein. Eher im Gegenteil – momentan hängt der Haussegen schief. Allerdings liegt das weniger daran, dass die Blondine und der Frauenschwarm sich nicht mehr gut verstehen, viel mehr sind die jeweiligen Vierbeiner der beiden Schauspieler das aktuelle Problem für die Flaute im Bett.

Die „Gossip Girl“-Darstellerin ist nämlich stolze Besitzerin des Maltipoos Penny, der „Green Lantern“-Held hingegen geht selten ohne seinen Golden Retriever Baxter vor die Tür. Doch wie es scheint, sind die beiden Kläffer nicht besonders angetan voneinander, was die Liebesbeziehung zwischen der Superblondine und ihrem Lover nicht gerade einfacher macht. Mehrere Quellen berichteten dem „US Magazine“, dass der kleine Wadenbeisser von Lively, der übrigens eine Mischung aus Malteser und Pudel darstellen soll, und Ryan's Baxter keinen sonderlich freundschaftlichen Draht zueinander hegen. Seitdem die Schauspielerin mit dem Ex-Gatten von Scarlett Johansson (27) liiert ist, gibt es unter den Tieren permanent Stress, und das hat mittlerweile sogar Auswirkungen auf die Intimsphäre der Schauspieler.

Denn bisher hatten sowohl Penny als auch Baxter einen festen Platz im Schlafgemach ihres jeweiligen Herrchens und Frauchens, so dass es bislang nie Anlass für die Vierbeiner gab, sich irgendwie bemerkbar zu machen. Da Blake und Ryan nun jedoch schon seit vier Monaten in einem Bett nächtigen, gibt es unter den Hunden wahre Kämpfe ums einstige Territorium. „Penny ist eine richtige Diva, und sie ist es gewohnt, das zu bekommen, was sie haben will“, erklärte eine Quelle der amerikanischen Zeitschrift. „Beide mögen es, wenn die Tiere mit bei ihnen im Bett schlafen, aber Penny will nun mal das einzige Hündchen im Raum sein. Deswegen versucht sie gerade alles, um Baxter zu vertreiben.“

Sehr zum Leidwesen der beiden Turteltäubchen, denn die finden das ewige Hunde-Gebell und Platz-Gerangel ihrer Tierkinder alles andere als betörend. „Ryan und Blake verbringen momentan so viel Zeit damit, ihre Hunde davon abzuhalten, aufeinander loszugehen, dass sie am Ende des Tages einfach nur noch kaputt sind. Deswegen sind sie auch gerade ganz und gar nicht in Kuschel-Stimmung.“

Klingt nach einem ziemlichen Luxusproblem, dass die beiden wohl möglichst schnell beheben sollten. Und vielleicht wäre es künftig gar keine schlechte Idee, die Kläffer womöglich gänzlich aus dem Bereich der Liebes-Spielwiese zu verbannen, schließlich ist es alles andere als erotisch, mit seiner Liebsten und seinem Köter unter einer Decke zu schmusen.