DJ-Auftritt in Odessa

Pierre Sarkozy wegen Vergiftung in Klinik

| Lesedauer: 3 Minuten
NIna Schröder

Präsidenten-Sohn Pierre Sarkozy wurde am Dienstagabend vor einem DJ-Auftritt in ein Krankenhaus der ukrainischen Hafenstadt Odessa gebracht. Der Grund: Lebensmittelvergiftung.

Seine Reise in die Ukraine war für Pierre Sarkozy (26), den ältesten Sohn des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy (56), kein sonderlich angenehmes Unterfangen. Der Blondschopf schien etwas Falsches gegessen zu haben und klagte am Dienstagabend über Bauchschmerzen. Wie die französische Botschaft in Kiew am Mittwoch mitteilte, war der 26-Jährige daraufhin unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen in ein Krankenhaus in der ukrainischen Hafenstadt Odessa eingeliefert worden.

Dabei hatte der smarte Pierre eigentlich andere Pläne in der Ukraine. Sarkozy hätte am Abend, als es ihm plötzlich schlecht ging, als DJ auf einer Privatfeier in einem Nachtklub auflegen sollen. Doch statt fetter Beats und heißen Mädels gab es Magenkrämpfe und eine wohl eher nicht so spektakuläre Nacht in der Klinik. Immerhin: Die Ärzte konnten den Politiker-Sohn schon nach ein paar Stunden wieder entlassen.

Inzwischen hatte sich auch die Sprecherin des Bürgermeisters von Odessa, Anna Ossipenko, zu den aktuellen Ereignissen geäußert und sich an die Öffentlichkeit gewandt: „Es geht Pierre Sarkozy nicht so schlecht, sein Leben ist nicht in Gefahr." Am Morgen habe der Präsidentensohn den Bürgermeister in seinem Krankenhauszimmer empfangen und mit ihm über "die Rolle der Franzosen in der Geschichte von Odessa" gesprochen.

Mittlerweile soll der DJ, der mit Anfang Zwanzig aufgrund seiner Musik-Karriere sein Jura-Studium geschmissen hatte, schon wieder in seinem Heimatland Frankreich sein. Nach einem Bericht der Webseite www.dumskaya.net hatte man für Sarkozy eine Sondermaschine bereitgestellt. Angeblich soll er unter Polizeischutz in einem weißen Mercedes zu dem Kleinflugzeug gebracht worden sein.

Pierre und sein Bruder Jean stammen aus der ersten Ehe von Nicolas Sarkozy, der von 1982 bis 1996 mit der Apotheker-Tochter Marie-Dominique Culioli verheiratet war. Doch anders als Jean, der in die Fußstapfen seines berühmten Vaters getreten ist und sich für eine politische Laufbahn entschieden hat, geht der 26-Jährige seinen ganz eigenen und für einen Präsidenten-Sohn vielleicht doch eher ungewöhnlichen Weg. Wie er im Juli 2011 in einem Interview mit der „Bild“ sagte, habe er an der Universität seine Zeit mit Dingen verschwendet, die er nicht wirklich geliebt habe. „Das Studium war irgendwie nichts für mich. Da war ich eher ein Versager. Man kann nur gut sein im Job, wenn man wirklich liebt, was man tut.“

Also entschloss er sich, sich mehr auf seine Leidenschaft für Musik zu konzentrieren. Nachdem er sich bereits während der Schulzeit als Rapper und DJ versucht hatte, und damit ziemlich Erfolg hatte, tat er sich mit dem Humoristen Jamal Debbouzé zusammen und produzierte einige Songs für seine CD, die sich danach eine Million Mal verkaufte. „Und das war der Punkt, wo die Musik mein Studium verdrängt hat. Ich habe mein eigenes Label gegründet, Werbesongs für Pizza Hut komponiert und Rapper produziert“, so Pierre zu „Bild“.

Sarkozy legt inzwischen überall auf der Welt auf. Allerdings kennt man ihn in seiner Branche lediglich unter dem Namen DJ Mosey, da er lediglich wegen seiner Musik beurteilt werden will und nicht wegen seines Namens.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos