Schönheits-OP

Cameron Diaz überrascht mit neuem Look in Hawaii

Schauspielerin Cameron Diaz überraschte am Strand von Hawaii nicht nur mit ihrer neuen Frisur, sondern auch mit deutlich mehr Oberweite.

Dass Cameron Diaz (39) ein unglücklicher Single ist, kann man eigentlich nicht behaupten. Eher im Gegenteil – wie es scheint, hat die hübsche Schauspielerin nach der Trennung von dem New-York-Yankees-Star Alex Rodriguez (36), auch genannt A-Rod, im September vergangenen Jahres eine Art Grunderneuerung ihres Aussehens vorgenommen und überraschte im Urlaub auf Hawaii mit neuen Kurven und neuem Haarschnitt. Zufrieden wirkend machte sie am 28. Dezember den Strand der bei vielen Surfern beliebten Insel unsicher, ging mit Delfinen schwimmen und flanierte mit ihrer neuen Figur und ihrer neuen, blonden Kurzhaarfrisur am Wasser entlang.

Allerdings ist das vollere Körbchen nicht damit begründet, dass sie inzwischen nicht mehr ganz so definierte Muskeln hat wie zu der Zeit, als sie noch jeden Tag gemeinsam mit ihrem Alex ins Fitness-Studio rannte. Nein, inzwischen soll sich auch der Star aus „Verrückt nach Mary“ dazu entschieden haben, einen Schönheitschirurgen aufzusuchen.

Wie der Experte Dr. Rick Silverman gegenüber dem australischen Magazin „Famous“ sagte, ist ihre neue Oberweite künstlicher Natur. „Das Bikini-Oberteil von Cameron Diaz wirkt auf den Fotos deutlich mehr ausgefüllt aus als zuvor und es sieht danach aus, als hätte sie ein bisschen nachhelfen lassen.“ Auch der plastische Chirurg Dr. Marcel Daniels aus Long Beach im US-Bundesstaat Kalifornien äußerte sich zu den aktuellen Bildern von Hawaii und erklärte dem Promi-Portal "www.radaronline.com“ : „Das sieht mir nicht danach aus, als hätte sie einzig und allein durch ein bisschen mehr Gewicht auch mehr Busen bekommen. Meiner Meinung nach hat sie sich unters Messer gelegt, da sie noch immer genau so dünn wie vorher ist.“

Nach Einschätzung des Arztes soll Diaz' Oberweite sich von einem A-Körbchen auf ein C-Körbchen verbessert haben. „Ich denke, sie hat sich bewusst für ein dezentes Implantat entschieden, so dass die Leute sich am Ende fragen, ob ihre Brüste echt oder einfach nur teuer waren. Das spricht dafür, dass hier ein sehr guter Chirurg am Werk war. Es sieht nicht unecht aus und macht ein schönes Bikini-Dekolleté.“

Nach Informationen des britischen Mode-Magazins "Vogue“ soll die Schauspielerin einer Schönheits-OP gegenüber ohnehin nicht abgeneigt gewesen sein. In einem Interview hatte sie der Zeitschrift erklärt: „Ich sage eigentlich niemals nie zu etwas.“ Zudem sollen Brust-Implantate während ihrer Beziehung von Juli 2010 bis September 2011 auch immer wieder Thema zwischen ihr und dem Sportler A-Rod gewesen sein. Wie "www.radaronline.com“ weiter berichtete, hatte der Baseball-Held den Hollywood-Star zu neuen Kurven überreden wollen. Dieselbe Masche hatte Rodriguez übrigens auch bei seiner damaligen Freundin Kate Hudson (32) versucht. Die beiden waren von Mai bis Dezember 2009 ein Paar. Angeblich soll auch sie nach der Trennung von dem Frauenheld einen Schönheitschirurgen aufgesucht und anschließend ein volleres Körbchen gehabt haben.

Diaz jedenfalls scheint sich mit ihrer aktuellen Erscheinung ziemlich wohl zu fühlen. Gegenüber dem Magazin „Who“ erklärte sie, wie schön das Leben doch sei, wenn man älter werde. „Ich fühle mich stärker und leistungsfähiger und das sogar noch wesentlich mehr als zu der Zeit als ich 29,30 oder 25 war. Ich werde einfach glücklicher mit dem Alter.“ Und wenn neue Brüste dazu beitragen, dass es der Diaz gut geht, dann sei es ihr doch gegönnt.