Freikörperkultur

Armin Rohde rannte drei Tage nackt durch St. Pauli

Den meisten Schauspielern gruselt es vor jeglicher Art von Nacktszenen. Nicht so Armin Rohde. Der hat die Freikörperkultur mit der Muttermilch aufgesogen.

Schauspieler Armin Rohde hat keine Probleme mit freizügigen Nacktszenen vor der Kamera. „Ich bin in einer Familie aufgewachsen, in der man sich nicht so leicht genierte“, sagte der 56-Jährige der in München erscheinenden Fernsehzeitschrift „TV Spielfilm“.

Bei den Dreharbeiten zu Sönke Wortmanns Film „St. Pauli Nacht“ sei er drei Nächte lang nackt durch Hamburgs Straßen gelaufen, um ihn herum Hunderte von Zuschauern.

„Das ist normalerweise eine klassische Albtraumsituation, aus der man schweißgebadet aufwacht. Aber in meinem Fall hat nicht einer der Zuschauer eine dumme Bemerkung gemacht.“

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen