Trotz Kredit-Affäre

Bettina Wulff hofft auf ein unbeschwertes Fest

Deutschlands First Lady Bettina Wulff will sich vom Trubel um den Immobilienkredit ihres Mannes nicht die Weihnachtstage verderben lassen und setzt auf ein unbeschwertes Weihnachtsfest im Kreise ihrer Familie.

Foto: REUTERS

Deutschlands First Lady Bettina Wulff (38) will trotz des Wirbels um ihren Mann in Ruhe Weihnachten feiern. Sie werde trotz der Turbulenzen um Bundespräsident Christian Wulff ihre Pflichten erfüllen. „Meinem Mann und mir ist es wichtig, weiterhin unseren Aufgaben nachzugehen“, meinte sie weiter.

„Ich hoffe, dass unsere Kinder ein unbeschwertes Weihnachtsfest erleben“, sagte sie der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstagausgabe).

Die Wulffs wollen die Feiertage in Berlin und nicht in ihrem Haus Burgwedel verbringen. „Wir feiern mit meinen Eltern hier in Berlin. Da werden meine Mutter und ich kochen“, sagte die 38-Jährige. Trotz der Turbulenzen um den 500.000-Euro-Privatkredit für ihr Eigenheim und die politische Diskussionen darüber wolle sie ihre Pflichten erfüllen.

Im Hause Wulff werde es nur Überraschungsgeschenke geben, berichtete die Mutter zweier kleiner Jungs. „Wir haben einen dreijährigen Sohn, der voll und ganz von der Existenz des Weihnachtsmanns überzeugt ist.“ Der Ältere sei sich da allerdings nicht mehr ganz so sicher.

Ihr Mann habe angekündigt, dass er helfen wolle – was Bettina Wulff mit kritischer Sympathie kommentierte: „Er macht keinen Hehl daraus, dass er nicht kochen kann, aber gerne isst.“