Klare Ansage

Kelly Rowland ist stolz auf ihre Brust-Implantate

Sängerin Kelly Rowland hat nichts zu verbergen. Ganz im Gegenteil, die "X Factor"-Jurorin zeigt ihre scharfen Kurven sogar gern - auch wenn diese nicht ganz echt sind.

Foto: C3396 /picture alliance / C3396 /picture alliance/C3396

Sie ist talentiert, sie ist berühmt und sie ist vor allem eins: heiß. R’n’B-Sternchen Kelly Rowland (30) weiß genau, womit sie für Aufsehen sorgt und wie es scheint, tut sie das hin und wieder ganz gern. Auf dem Cover der Novemberausgabe der britischen „Cosmopolitan“ ließ sich die Sängerin in einem knappen roten BH und einem ultrakurzen Lacklederröckchen ablichten und bewies damit mal wieder, dass sie mit ihren Reizen alles andere als geizen muss.

Allerdings war die aus Atlanta stammende Schönheit nicht immer so stolz auf ihren Körper. Kelly hatte in der Vergangenheit ein ziemliches Problem mit ihrer Oberweite, mit Körbchengröße A fühlte sie sich unwohl und hatte dadurch ständig an sich etwas auszusetzen. Im Interview mit dem Modemagazin verriet die Jurorin der britischen Erfolgsshow „X Factor“ nun, dass sie sich daraufhin dazu entschieden hatte, sich ihre Brüste vergrößern zu lassen. „Ich habe vor langer Zeit mal in einem Gespräch zugegeben, dass ich eine Brust-OP hatte. Ich hatte wirklich nur so kleine ‚Nuggets‘, dagegen musste ich unbedingt etwas unternehmen, weil es mich schlichtweg gestört hat. Über diese Entscheidung habe ich ungefähr zehn Jahre lang nachgedacht, also kann ich jetzt auch offen darüber sprechen. Ich wollte das unbedingt für mich selbst machen und nicht für einen Mann oder des Jobs wegen. Einfach für mich und ich muss zugeben, ich liebe meine Brüste.“

Die hübsche Musikerin ließ sich im Oktober 2007 ihre Oberweite operieren. Seitdem hat sie eine Körbchengröße mehr und konnte von da an BHs mit einem B-Cup tragen. Damals sagte sie gegenüber dem „People Magazin“: "Ich wollte endlich, dass mir meine Tops richtig passen. Jetzt fühle ich mich endlich vollständig.“

Für Rowland war es übrigens nicht das erste Mal, dass sie sich nur leicht bekleidet für das Cover eines Magazins ablichten ließ. Im Juli dieses Jahres hatte das Ex-Mitglied von „Destiny’s Child“ ein Shooting für das „Vibe Magazin“. Allerdings ließ sie für diese Zeitschrift sogar komplett die Hüllen fallen und bedeckte ihre Brüste lediglich mit ihren Händen. Im Interview mit dem Magazin erklärte die 30-Jährige, die seit dem Beginn ihrer Solokarriere im Jahr 2005 bereits mehr als 4 Millionen Alben verkauft hat: „Ich wollte nackt sein, denn ich fühle mich sehr wohl in meiner Haut. Als Frau braucht das manchmal aber eine gewisse Zeit.“

Zeit, die sich in Kelly’s Fall jedoch gelohnt hat. Zudem hat die Künstlerin mit ihrem kleinen Schönheits-Geständnis ziemlich viel Mut bewiesen. Denn obwohl es durchaus bekannt ist, dass die plastischen Chirurgen in Hollywood alle Hände voll zu tun haben, würden die wenigstens Promi-Sternchen so offen über ihre verbesserten Problemzonen sprechen wie die Entertainerin, die sich durch ihre Offenheit bei ihren Fans viele Pluspunkte verdient haben dürfte.