Digital fatal

Ashton Kutcher nimmt eine Twitter-Auszeit

Schauspieler Ashton Kutcher nimmt nach einem peinlichen Reinfall eine Auszeit von Twitter. Er werde mit sofortiger Wirkung mit dem Schreiben aufhören, schrieb der 33-Jährige. Es ging bei seinem Fauxpas um einen Football-Trainer.

Foto: picture alliance / landov /pictu / picture alliance / landov /pictu/landov

Nach einem erneuten peinlichen Reinfall nimmt sich Schauspieler Ashton Kutcher eine Auszeit von Twitter. Er werde mit sofortiger Wirkung mit dem Schreiben aufhören, bis er eine bessere Qualitätskontrolle gefunden habe, schrieb der 33-Jährige in der Nacht zu Donnerstag seinen über acht Millionen Abonnenten.

Zuvor hatte er die Entlassung eines Footballtrainers an der Universität Pennsylvania State als „geschmacklos“ kritisiert. Erst durch teils erboste Reaktionen erfuhr Kutcher, dass der Trainer im Zuge eines weithin diskutierten Missbrauchsskandals entlassen worden war. „Ich fühle mich wegen dieses Fehlers furchtbar. Wird nicht wieder vorkommen“, schrieb Kutcher in seiner vorerst letzten Twitter-Nachricht .

Für den einstigen König des Mikroblogs war es nicht der erste Twitter-Patzer. Angesichts der beginnenden Football-Saison hatte er vor zwei Monaten den 11. September als „tollsten Tag des Jahres“ bezeichnet. „Das war vielleicht ein schlecht formulierter Tweet“, zeigte sich Kutcher damals reumütig.

Der Nachfolger von Charlie Sheen bei der Sitcom „Two And A Half Men“ hatte als erster Prominenter die Macht von Twitter voll ausgeschöpft.

Im April 2009 hatte er in einem Wettstreit als erster die Marke von einer Million Twitter-Anhängern erreicht und damit den Nachrichtensender CNN geschlagen. Kutcher feierte den Sieg mit Ehefrau Demi Moore in einem Livestream im Internet. Ein Jahr darauf wurde er allerdings von Popsängerin Britney Spears überrundet.