Felix von Habsburg-Lothringen

Letzter Sohn des österreichischen Kaisers gestorben

Im Alter von 95 Jahren starb Felix von Habsburg-Lothringen als letzter Sohn des österreichischen Kaisers. Er lebte zuletzt als Bankier in Mexiko.

Foto: picture-alliance / dpa

Der letzte Sohn des letzten österreichischen Kaisers Karl I. (1916-1918) ist tot. Felix von Habsburg-Lothringen sei am Dienstag im Alter von 95 Jahren in San Ángel in Mexiko gestorben, bestätigte die Sprecherin der Familie Habsburg, Eva Demmerle. Wann und wo der Leichnam bestattet werde, sei noch unklar.

Habsburg-Lothringen war als dritter Sohn das letzte noch lebende Kind des österreichischen Kaiserpaares Karl I. und Zita. Erst vor wenigen Wochen war sein am 4. Juli in Bayern gestorbener Bruder und einstiger Thronfolger Otto von Habsburg-Lothringen in Wien feierlich bestattet worden.

Felix von Habsburg-Lothringen konnte wegen seiner schlechten Gesundheit nicht teilnehmen: „Es ging ihm schon seit Jahren nicht gut und der Tod seines Bruders hat ihn sehr mitgenommen“, sagte Demmerle.

Der Adelige wurde am 31. Mai 1916 im Schloss Schönbrunn geboren und war seit 1952 mit Anna-Eugénie Herzogin von Arenberg verheiratet. Er lebte als Bankier in Mexiko und hinterlässt sieben Kinder.