Neuer Kleidungsstil

Anne Will verabschiedet sich von Hosenanzügen

"Ich kann Hosenanzüge tatsächlich nicht mehr sehen, ich fühle mich darin eingeengt", sagte die ARD-Polittallkerin Anne Will. Sie trägt das ungeliebte Kleidungsstück schon eine ganze Weile nicht mehr und so wird sie auch in ihrer neuen Sendung in einem anderen Outfit zu sehen sein.

ARD-Polittallkerin Anne Will hat sich von ihren Hosenanzügen verabschiedet. „Ich kann Hosenanzüge tatsächlich nicht mehr sehen, ich fühle mich darin eingeengt“, sagte die 45-Jährige der „Bild am Sonntag“.

Deshalb trage sie die schon eine Weile nicht mehr und werde sie auch für den Mittwoch „nicht mehr herauskramen“. Am 31. August ist die Moderatorin zum ersten Mal mit ihrer Sendung „Anne Will“ auf dem neuen Sendeplatz mittwochs um 22.45 Uhr zu sehen. Zuvor lief das Format am Sonntagabend. Wills bevorzugtes Outfit in der Sendung war bisher der Hosenanzug.

Aber nicht nur Will, auch das Studio bekommt einen neuen Look. "Es ist ein bißchen gemütlicher, wir haben ein neues Sofa und ein paar neue Sessel." Auch sonst soll es lockerer zugehen: "Ich habe in meiner Sonntagsshow nie Alkohol angeboten, das passte einfach nicht. Aber für die neue Sendung kann man mal darüber nachdenken."