Auswanderer

Guttenbergs schlafen nach Umzug auf Isomatten

Nach der Plagiatsaffäre zieht der ehemalige Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg mit seiner Familie an die Ostküste der USA. Von Auswandern kann jedoch nicht die Rede sein. Seine Ehefrau sagt: "Wir kommen zurück."

Der frühere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) zieht in den nächsten Wochen mit seiner Familie in die USA. Das bestätigte seine Frau Stephanie zu Guttenberg der "Bild"-Zeitung. "Wir verlegen unsere Basis für einen begrenzten Zeitraum. Wir wandern nicht aus. Wir bleiben Deutsche, mit ganzem Herzen. Und wir kommen zurück. Das ist schon mal klar", sagte sie.

Nach ihren Angaben will die Familie an der Ostküste der USA leben. Einen Umzug nach Connecticut wollte sie hingegen nicht bestätigen. Die beiden Töchter sollen schon Anfang September in den USA eingeschult werden. Die Familie werde zunächst inmitten von Kartons leben – "und eine Isomatte habe ich auch. Es soll ja ein bisschen Abenteuer dabei sein".

Über die berufliche Zukunft ihres Mannes in den USA wollte sie sich nicht äußern. "Da müssen Sie ihn schon selber fragen. Ich bin nicht seine Pressesprecherin." Nach einem früheren Bericht der ARD will der 39-Jährige ein Buch schreiben und Vorträge halten.

Wie lange die Familie in den USA bleiben wird, ließ die die Gattin des Ex-Verteidigungsministers offen. Sie freue sich besonders auf "die gemeinsame Zeit in einer normalen Familie an einem Ort. wo uns keiner kennt" zu verbringen.

Der einst beliebteste Politiker Deutschlands hatte am 1. März die Konsequenzen aus den Plagiaten in seiner Doktorarbeit gezogen. Neben seinem Ministeramt legte Guttenberg auch sein Bundestagsmandat und wenig später den Vorsitz seines CSU-Heimatbezirks Oberfranken nieder.