Outing bei Konzert

Enrique Iglesias und sein Mini-Penis

Schmusesänger Enrique Iglesias hat bei einem Konzert im australischen Melbourne offenbart, dass er trotz seines Latino-Aussehens nur sehr schlecht bestückt sei und einen Mini-Penis habe.

Frauenschwarm Enrique Iglesias (36) hat es nicht leicht. Seit Mittwoch vergangener Woche könnte man sogar fast behaupten, er ist zu bemitleiden. Der Grund: seine Männlichkeit. Denn wie der Sänger bei einem Konzert in Melbourne mitteilte, steht es um die Größe seines besten Stückes gar nicht so gut. Der smarte Latino offenbarte seinen Fans ganz unvermittelt, dass er nur einen Mini-Penis habe.

Iglesias hatte während seines Auftritts drei Männer auf die Bühne geholt und angefangen, sich 20 Minuten lang mit ihnen über Sex auszutauschen. Als einer von ihnen dem Schönling ein Kompliment machen wollte und ihm sagte, dass sein spanisches Aussehen ihm doch sicher dabei helfen würde, bei Mädchen gut anzukommen, prustete der 36-Jährige: „Was hat gutes spanisches Aussehen mit der Penis-Größe zu tun? Vielleicht sehen ich nach Latin-Lover aus, aber ich habe ernsthaft den kleinsten Penis der Welt.“

Und nicht nur das, anscheinend kann der schicke Enrique zwar Ausdauer beweisen, wenn es darum geht, ein paar Liedchen zu trällern, allerdings scheitert er konditionstechnisch dafür in den heiligen Hallen seines Schlafgemaches, wenn es darum geht, ein wenig Matratzensport zu betreiben. Wie Iglesias seinen drei männlichen Anhängern auf der Bühne mitteilte, ist der nächtliche Beischlaf bei ihm nur eine kurze Angelegenheit. „Ich halte noch nicht mal mehr als acht Minuten durch.“ Nun ja, aber wie es aussieht, müssen die acht Minuten Sex mit Enrique Iglesias durchaus etwas für sich haben. Anders ließe es sich schließlich nicht erklären, dass er noch immer mit der blonden Amazone Anna Kournikova (30) die Bettdecke teilt. Immerhin sind die beiden bereits seit 2001 ein Paar.

Zu guter Letzt ließ der Musiker sein Publikum dann auch noch wissen, wie es bei ihm um das erste Mal stand. Allerdings widersprach sich der Künstler in dieser Hinsicht ein bisschen. Zunächst behauptete er, erst mit 25 Jahren entjungfert worden zu sein, weil er nicht - wie seine Freunde - zu einer Prostituierten gehen, sondern auf die Richtige warten wollte. Später dann erzählte er, wie kurz sein erster Sex mit 17 ½ Jahren im Haus seiner Bruders gewesen sei. „Ich hab mir vor lauter Nervosität fast in die Hosen gemacht beim ersten Mal. Normalerweise ist der erste Sex ja eh nicht der beste. Es hat gerade mal zehn Sekunden gedauert.“ Immerhin: Eine Steigerung von zehn Sekunden auf acht Minuten ist hingegen durchaus eine starke Leistung. Es scheint, als sei der kleine Enrique durchaus dazu in der Lage, Großes zu verrichten.

Und damit der Kleine auch künftig dann und wann gefordert wird und die hübsche Anna Kournikova nicht auf ihre acht Minuten „Enrique nackt und wild“ verzichten muss, hat der Star sogar schon einen dicken Deal an Land gezogen. Nach Informationen der „Sun“ soll Iglesias für eine Million Dollar Werbung für XXS-Kondome machen. Nachdem er die Welt nun ganz ungeniert hat wissen lassen, was er oder was er eher nicht in der Hose hat, wäre eine Zusage der Anfrage vom Kondomhersteller nur konsequent.