Daniela Katzenberger

Die Katze und ihren millionenschweren Mäuse

Daniela Katzenberger alias "Die Katze" hat durch ihre konstante Medienpräsenz inzwischen so viele Mäuse auf ihrem Konto, dass sie mit Anfang Zwanzig bereits Millionärin ist.

Sie ist laut, aufmüpfig und schmerzbefreit, aber Daniela Katzenberger (24) ist alles andere als ein dummes Blondchen, die Pfälzerin scheint nach ein paar Monaten Dauerpräsenz in den Medien zu wissen, wie man das ganz große Geld macht. Anders ist es nicht zu erklären, dass die gebürtige Ludwigshafenerin mittlerweile Millionärin sein soll.

Dabei ist die dralle Dani noch gar nicht so lange im Geschäft. Im April 2009 sah man die 24-Jährige das erste Mal im TV, als sie für die Vox-Sendung „Auf und davon – mein Auslandstagebuch“ mit einer Videokamera im Gepäck in die USA flog, um dort ein Playboy-Bunny vom Häschenvater Hugh Hefner zu werden. Damals war die vollbusige Blondine allerdings noch eher schüchtern, versuchte zwar, mit sexy Fotoshootings aufzufallen, zierte sich jedoch, zu viel vor der Kamera zu zeigen.

Ein knappes Jahr später wirkte Katzenberger, die sich den nahe liegenden Spitzennamen „Katze“ zugelegt hat, schon wie ausgewechselt. Als sie im Januar 2010 erneut für Vox drehte und sich bei der Einrichtung ihres „Café Katzenberger“ in Santa Ponça auf Mallorca im Rahmen von „Goodbye Deutschland“ filmen ließ, sicherte sie sich mit kecken Sprüchen und einem wirklich extrem losen Mundwerk einen Platz im Herzen der Zuschauer. Jeder wollte die blonde Dani sehen, so dass der Sender sich für die Eröffnung von der Location der 24-Jährigen für eine Sondersendung entschied, die immerhin weit mehr als zwei Millionen Zuschauer vor die Flimmerkiste lockte. Das Café gibt es übrigens nach wie vor, es schreibt nach Informationen der „Bild“ sogar schwarze Zahlen und kann jeden Monat einen Gewinn von 3000 Euro vorweisen.

Nach zwei Sendungsformaten war die Katze dann plötzlich so gefragt, dass die gelernte Kosmetikerin sich inzwischen beruflich ein bisschen umorientiert hat und sich zudem als Gastronomin, Model, Moderatorin und Musikerin bezeichnen kann. Katzenberger nahm nämlich auch noch eine Single auf, heimste bei EMI einen Plattenvertrag ein und trat mit ihrem Hit „Nothing’s Gonna Stop Me Now“ bei „The Dome“ auf. Es folgten unzählige Interviews, Autogrammanfragen und Cover-Shootings, so dass die Super-Blondine am Ende rund 25 000 Euro für die ganze Nummer einstrich.

Und wenn man ihren Song wörtlich nimmt, konnte das TV-Sternchen tatsächlich niemand stoppen. Im September 2010 bekam Daniela auf Vox die eigene Doku-Soap „Natürlich Blond“. Wie die „Bild“ berichtet, heimst die 24-Jährige, deren Augenbrauen, die bei einer Permanent-Make-Up-Behandlung zu hoch auf die Stirn tätowiert wurden, rund 20 000 Euro pro Folge aus, bis zum Sommer sollen insgesamt 31 davon noch ausgestrahlt werden.

Ansonsten hat die Katzenberger noch drei große Werbedeals für sich klarmachen können. Für den Telefonauskunfts-Spot mit „118000“ wurden dem Model 100.000 Euro gezahlt. Für ihre Präsenz für „Perlweiß“ und „Poco Domäne“ bekam die Pfälzerin jeweils 150.000 Euro.

Inzwischen hat die Katze also ziemlich viele Mäuse im Sack, so dass sie nach nur zwei Jahren im TV-Business als Millionärin gilt. Allerdings bleibt das TV-Sternchen dennoch bescheiden. Im Interview mit „max.de“ sagte sie, sie würde sich nur gern eine Eigentumswohnung kaufen und das Haus ihrer Mutter abbezahlen. Zudem würde sich Dani gern den Traum verwirklichen, noch eine Zusatzausbildung als Visagistin zu machen, wie sie in einem Interview mit der „In“ verriet. Alles also keine teuren Träume, bislang scheint die Katze wirklich zu wissen, dass viele Mäuse einen großen Käse auch schnell verputzen können.