Image

Sonja Zietlow möchte nicht mehr die "Böse" sein

Moderatorin Sonja Zietlow fühlt sich eingeengt durch ihren von RTL geschaffenen Ruf. Sie müsse immer zu eine ganz bestimmte Rolle spielen und aus der dürfe sie nicht mehr heraus.

Foto: picture-alliance / SCHROEWIG/Eva / picture-alliance / SCHROEWIG/Eva/SCHROEWIG/News & Images

Auf die Frage, wie sie sich in den zehn Jahren bei RTL entwickelt habe, antwortete die Moderatorin Sonja Zietlow (43) : "Leider nicht so breit gefächert, wie ich es mir wünschte. Ich werde für Rankingshows wie ,Die 25' und ,Die 10' und als Moderatorin fürs ,Dschungelcamp' eingesetzt, was mich freut." Allerdings werde sie nicht für Shows, Events oder Jurys geholt. "Da stagniert meine Entwicklung bei RTL leider wegen eines Rufes, der mir von RTL selber angeheftet wurde", sagte Zietlow.

Vor zehn Jahren sei sie für die RTL-Spielshow "Der Schwächste fliegt" gecastet worden. In der Show musste sie dann eine ganz bestimmte Rolle spielen. "Die habe ich erfüllt - und hatte so meinen Ruf weg", sagte Zietlow. Seitdem sei sie "in der Schublade B wie Böse, und die stimmt einfach nicht".