Filmpremiere "Larry Crowne"

Tom Hanks rollt ins Sony Center Berlin

Familienausflug - Oscar-Preisträger Tom Hanks ist mit seinem Sohn nach Berlin gekommen, um seinen neuen Film "Larry Crowne" vorzustellen. Ins Sony Center fuhr er auf einem Motorroller.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Ein Familienausflug nach Berlin: Hollywoodstar Tom Hanks (54, „Forrest Gump“) ist am Mittwoch in der Hauptstadt eingetroffen, um am Donnerstagabend im Sony Center am Potsdamer Platz seinen neuesten Coup, die romantische Komödie "Larry Crowne" vorzustellen. Seine Filmpartnerin Julia Roberts hatte der zweifache Oscar-Preisträger leider nicht mitgebracht. Dafür begleitete ihn sein Sohn Truman Theodore (16).

Gemeinsam waren die beiden im noblen Hotel „Adlon“ am Pariser Platz abgestiegen und genossen dort die Aussicht auf das Brandenburger Tor. Viel Zeit für Sightseeing blieb dem preisgekrönten Schauspieler in der Hauptstadt allerdings nicht. Mit einer schwarzen Limousine und begleitet von Bodyguards, ging es am Donnerstagnachmittag unter anderem zum Axel-Springer-Verlagshaus. Dort stattete Hanks der Redaktion der „Bild“-Zeitung einen Kurzbesuch ab, bevor es am Abend zur großen Deutschlandpremiere ins Sony Center ging. Über den roten Teppich schritt Hanks elegant im grauen Anzug und ohne seinen Sohn. Dafür schwärmte er von Kollegin Julia Roberts: „Sie ist wunderbar, ich habe keinen Grund, mich zu beklagen“, so der Schauspieler. Auch von Berlin zeigte sich der Hollywoodstar begeistert. „Bei meinem letzten Besuch war es kalt, aber jetzt ist es so schön hier. Ich würde am liebsten ein Fahrrad mieten und durch die Stadt fahren.“ Die Radtour kann Hanks vielleicht schon im Herbst in die Tat umsetzen. Dann nämlich beginnen in Babelsberg die Dreharbeiten zum Film „Der Wolkenatlas“ nach dem Roman von David Mitchell. Hanks wird in dem historischen Epos in mehreren Rollen zu sehen sein. Die Regie übernimmt Tom Tykwer („Das Parfum“) gemeinsam mit den Brüdern Andy und Larry Wachowski („Matrix“).

In seinem aktuellen Film „Larry Crowne“ spielt Hanks einen Supermarktmanager, der von einem Tag auf den anderen seinen Job verliert. Doch statt sich hängen zu lassen, beschließt Larry Crowne, sich an der Universität einzuschreiben und zu studieren.

„Ich habe auch schon schlechte Jobs gemacht. Zum Beispiel habe ich einen Sommer lang Schlaglöcher gestopft, für wenig Geld, in der glühend heißen Sonne. Aber gefeuert wurde ich zum Glück noch nie“, erzählte Hanks, der im Film einmal mehr den sympathischen Durchschnittstypen spielt, der sein Schicksal selbst in die Hand nimmt.

Große Sympathie genießt Hanks auch in Berlin, deshalb wollten sich zahlreiche prominente Fans wie Moderator Dieter Moor, Sängerin Indira Weiss, Schauspielerin Marleen Lohse und Moderatorin Nova Meierhenrich die Premiere nicht entgehen lassen. Steffi Staiger