Tonbandaufnahmen

Mel Gibson soll Ex-Freundin derb beleidigt haben

Im Streit um das Sorgerecht ihrer gemeinsamen Tochter hat Mel Gibson seine Ex-Freundin Oksana Grigorieva angeblich rassistisch beschimpft.

Der Streit zwischen Mel Gibson und seiner Ex-Freundin Oksana Grigorieva um das Sorgerecht ihrer gemeinsamen Tochter Lucia eskaliert in den US-Medien.

Erst vor wenigen Tagen schockierte die US-Website tmz.com mit der Behauptung Grigorievas, dass Gibson ihr einen Zahn ausgeschlagen haben soll. Jetzt legt radaronline.com nach und berichtet, in Besitz von Tonbandaufnahmen zu sein, auf denen Mel Gibson seine Ex-Freundin beschimpft.

So wie Grigorieva herumlaufe, solle sie sich nicht wundern, wenn sie von einem „Pack N***er“ vergewaltigt werden würde, heißt es. Immer wieder beschimpfe er sie als "Hure“ und drohe, ihr Haus niederzubrennen.

Die Aufnahmen sollen dem Gericht als Beweismittel zur Verfügung gestellt worden sein. Über die Echtheit der Aufzeichnungen ist nichts bekannt. Gibsons Anwalt soll versucht haben, die Veröffentlichung zu stoppen.

Im Jahr 2006 hatte Mel Gibson wegen antisemitischen und rassistischen Äußerungen für einen Skandal gesorgt, als er einen Polizisten bei einer Alkoholkontrolle beschimpfte. Gibson entschuldigte sich daraufhin und gestand ein, alkoholkrank zu sein.

Der Schauspieler hatte für Grigorieva seine Frau Robyn verlassen. Mit ihr war er fast 30 Jahre verheiratet.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen