Gabriel Ben-Meir

Ashton-Kutcher-Show – Punk’d-Mitarbeiter ermordet

Schock für das Team von Ashton Kutchers MTV-Sendung „Punk’d": Einer ihrer Kollegen, Gabriel Ben-Meir, wurde am vergangenen Sonntag vor seiner Haustür in Los Angeles hingerichtet.

Wer die Sendung „Punk’d“ auf MTV schon einmal gesehen hat, der weiß, dass Demi Moores sonst so brav wirkender Ehemann Ashton Kutcher (33) ein ganz schlimmer Finger ist: Mithilfe eines mehrköpfigen Teams hat er es sich zur Aufgabe gemacht, Prominente auf die Schippe zu nehmen und diese in Form von geplanten Unfällen oder Stunts in eine missliche Lage zu bringen. Auf diese Weise testet der Schönling, der im übrigen selbst zur Hollywoodmaschinerie gehört, das Verhalten und Reaktionsvermögen der Stars und Sternchen und stellt sie durch das Filmen mit versteckter Kamera zunächst ein paar Minuten bloß ehe er ihnen mitteilt, dass sie gerade einen Gastauftritt in seiner MTV-Show „Punk’d“ hatten.

Momentan ist Kutcher und seinen Kollegen allerdings gar nicht danach zumute, eine bekannte Person aufs Korn zu nehmen. Grund dafür ist der Tod des Mitarbeiters Gabriel Ben-Meir. Der 30-Jährige ist am vergangenen Sonntag vor seinem Haus in der Packard Street im Stadtteil Mid-Wilshire in Los Angeles ermordet worden. Ein bislang Unbekannter hatte dem Mann aufgelauert und ihm frontal in den Kopf geschossen. Die Leiche Ben-Meirs wurde allerdings erst am nächsten Tag entdeckt. Ein Nachbar hatte gegen sechs Uhr morgens das Opfer entdeckt, als er gerade mit seinem Hund Gassi gehen wollte. Wie die Polizei später mitteilte, war der 30-Jährige zu dem Zeitpunkt bereits fünf Stunden tot, der Überfall muss also gegen ein Uhr nachts passiert sein.

Noch ist unklar, wer den Kollegen von Ashton Kutcher hingerichtet haben könnte. Wie die „Los Angeles Times“ berichtet, gehen die Ermittler von einer Serientäter aus, der in den vergangenen zwei Wochen für mindestens acht bewaffnete Raubüberfalle verantwortlich sein soll, bei denen er jedes Mal eine Schrotflinte benutzte. Ob Ben-Meir ebenfalls ausgeraubt wurde, konnte bislang noch nicht klargestellt werden.

„Wir sind alle total erschüttert und würden es schätzen, wenn niemand Informationen über seine letzten Minuten als lebender Mann veröffentlichen würde“, bat seine Schwester Alexis, die als Musikmanagerin arbeitet. Ihr Bruder Gabriel verdiente genau wie sie sein Geld im Showgeschäft und arbeitete nach dem Abschluss seines Musikstudiums am Kenyon College in Ohio bei MTV für diverse Shows als Musikredakteur. Sein Kumpel Ashton Kutcher, der ja bekanntlich jedes kleinste Detail aus seinem Promileben bei Twitter veröffentlicht, hat sich zu dem aktuellen Vorfall noch nicht geäußert. Für den Hollywoodstar ist es allerdings bereits das zweite Mal, dass eine Person aus seinem näheren Umfeld einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist.

Vor zehn Jahren wurde seine damalige Freundin Ashley Ellerin getötet. Ihr Mörder hatte in ihrer Wohnung in Hollywood 35 Mal mit einem Messer auf sie eingestochen. Kutcher hatte das Model an dem Abend im Februar 2001 abholen wollen, um mit ihr auf einer Afterparty der Grammy-Awards zu gehen. Da sie jedoch weder ans Telefon ging, noch die Tür öffnete, zog der smarte Schauspieler alleine los. Später erfuhr er dann von der Polizei, dass seine Partnerin umgebracht wurde.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen