Royale Liebesreise

Kate und William brechen zu Flitterwochen auf

Gut eine Woche nach ihrer Hochzeit sind Prinz William und seine Ehefrau Kate in die Flitterwochen gefahren. Das Büro des Prinzen wollte nicht sagen, wohin die Reise ging und wie lange sie dauern wird. Doch englische Medien vermuten die Seychellen als Reiseziel.

Unbemerkt von der Öffentlichkeit sind der britische Prinz William und seine frischgebackene Ehefrau Kate in die Flitterwochen gestartet. Das Paar sei auf Hochzeitsreise gefahren, gab das Büro von Prinz William am Dienstag bekannt, ohne den Urlaubsort zu nennen. Nach der Heirat am 29. April hatte William die Öffentlichkeit überrascht, weil er anstelle einer Hochzeitsreise wieder seine Arbeit als Pilot antrat.

Das Paar habe seine Hochzeitsreise „Anfang dieser Woche“ begonnen, sagte eine Sprecherin von Clarence House, der Residenz des Prinzen, in London. Der Prinz, der als Pilot eines Rettungshubschraubers der Royal Air Force in Wales stationiert ist, habe zwei Wochen Urlaub. Das Paar bitte um die Respektierung seiner Privatsphäre während der Reise, betonte Clarence House. Der St. James-Palast hatte zuvor bereits mitgeteilt, dass die Reise ins Ausland gehen werde.

Das britische Boulevardblatt „Sun“ schrieb am Dienstag, es kenne den Urlaubsort, werde ihn aber nicht verraten. Die „Daily Mail“ spekulierte, William und Kate hätten sich möglicherweise eine Insel auf den Seychellen gemietet. Die britische Presse hatte zuvor auch Jordanien als mögliches Reiseziel genannt, wo Kate einen Teil ihrer Kindheit verbrachte. Wegen der Krise im benachbarten Syrien könnte dies aber als heikle Entscheidung gelten. Auch Kenia, wo William um Kates Hand anhielt, und die australische Insel Lizard nahe dem Great Barrier Reef wurden genannt, ebenso wie die Karibik, wo sich das Paar regelmäßig erholt. Auf den Seychellen hatten William und Kate bereits 2007 einen gemeinsamen Urlaub verbracht.

Das Königshaus hatte Medienvertretern, die Kate und William während ihres Honeymoons verfolgen, mit strafrechtilchen Konsequenzen gedroht. Nach dem Tod seiner Mutter Diana, die 1997 bei einem Verkehrsunfall in Paris während einer Verfolgung durch Paparrazzi ums Leben kam, reagiert William besonders sensibel auf aufdringliche Medienvertreter. Die Nummer zwei der britischen Thronfolge hat selbst gesagt, dass er die Medien gerne verwirre. Vermutlich begann die Hochzeitsreise deshalb mit Verspätung. Einen Tag nach der Hochzeit hatte das Paar mit einem Hubschrauber den Buckingham-Palast verlassen, und William arbeitete danach wieder als Rettungspilot in Wales. Dabei rettete er mehrere Menschen aus Notsituationen.

Während der Hochzeitsreise können sich der Herzog und die Herzogin von Cambridge erholen, bevor ihre erste offizielle Übersee-Reise als Ehepaar ansteht. Am 30. Juni starten sie zu einer Kanada-Reise, an die sich ein Besuch in Kalifornien anschließt. Die insgesamt zehn Tage dauernde Reise wird der erste Test für Kate als Ehefrau des Enkels von Queen Elizabeth II. sein.