Scheidung

Tiger Woods muss angeblich Rekord-Abfindung zahlen

Foto: picture-alliance / dpa / dpa

750 Millionen Dollar für sechs Jahre Ehe? In den USA spekulieren Medien über die Abfindung, die die Noch-Gattin von Tiger Woods bekommen soll.

Elin Nordgren, die Ehefrau des Golfprofis Tiger Woods, könnte die teuerste Ex-Frau der Scheidungsgeschichte werden. Die wildesten Spekulationen reichen bis zu 750 Millionen Dollar (600 Millionen Euro). Das wären pro Ehe-Tag mehr als 340.000 Dollar. Das Magazin „Forbes“ bremst allerdings: So groß sei das Kapital des Golfprofis gar.

Woods hatte seine Frau mehrfach betrogen und anschließend eine Therapie wegen Sexsucht gemacht. Das „People“-Magazin berichtete nun ebenso wie die britische „Sun“ von einer Abfindungsvereinbarung in der Rekordhöhe von 750 Millionen Dollar. Die Meldung hatten selbst die hochseriöse „Washington Post“ und das Magazin „Time“ aufgegriffen – beide freilich mit dem Hinweis, dass ihre Anfrage um Bestätigung noch unbeantwortet sei.

„Alles Quatsch“, meldete sich „Forbes“ deutlich. „Wir verfolgen sein Einkommen seit 1996.“ Woods sei zwar im vergangenen Jahr der erste Sportler gewesen, der eine Milliarde Dollar verdient habe. Aber nach der Affäre habe er weniger gespielt, Werbeverträge und auch Börsengeld verloren. „Nach unserer Berechnung ist Woods 600 Millionen wert und eine Abfindung könnte nur ein Bruchteil sein von dem, was jetzt berichtet wird.“

Mit dem 30 Jahre alten schwedischen Ex-Model könnte Woods dennoch bald die teuerste Prominentenscheidung durchziehen. Bislang galt der russische Milliardär Roman Abramowitsch als Rekordhalter, obwohl er seiner Frau Irina statt der ursprünglich erwarteten Milliardensumme nur etwa 300 Millionen Dollar zahlen musste.

Michael Jordan brachte es vor drei Jahren immerhin auf 168 Millionen und Neil Diamond, allerdings schon 1994, auf 150 Millionen Dollar. Der hatte damals gesagt, die Ehe sei „jeden Cent wert gewesen“.

( dpa/tts )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos