Nur noch "Lindsay"

Lindsay will nicht mehr Lohan heißen

Foto: Getty Images / Getty Images/Getty Images Europe

Lindsay Lohan legt ihren Nachnamen ab. Damit tut es die US-Schauspielerin Berühmtheiten wie Madonna, Beyoncé, Björk und Prince gleich. Grund für die Entscheidung: Der Vater, der an ihren Problemen die Schuld tragen soll.

„Lindsay lässt Lohan fallen und wird nur noch Lindsay heißen“, teilte Lohans Mutter Dina am Freitag dem Promiportal „Popeater.com“ mit. Sie selbst und ihre jüngste Tochter Ali wollten ebenfalls ihren Nachnamen offiziell ändern, sagte die 48-Jährige, die ihren Mädchennamen Sullivan annehmen möchte.

Dina and Michael Lohan (50) hatten sich 2007 nach 20 Jahren Ehe getrennt. Ihrem Vater, mit dem sie seit Jahren im Clinch liegt, gibt Lindsay (24) eine Mitschuld an ihrer Drogensucht. Er sorgt wie seine Tochter häufig für Schlagzeilen. In dieser Woche war er wegen Körperverletzung angeklagt. Er soll seine Ex-Freundin tätlich angegriffen haben.

Dina zufolge plante Lindsay die Namensänderung schon seit längerer Zeit. Lindsay steht derzeit ein Diebstahlsprozess bevor. Die Schauspielerin soll eine Goldkette im Wert von 2500 Dollar aus einem Schmuckladen entwendet haben, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. Es ist die bisher schwerste Anklage gegen Lohan, die seit einer Trunkenheitsfahrt im Jahr 2007 mehrere Male im Gefängnis und wiederholt auf Entzug war.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos