Nach TV-Rausschmiss

Alec Baldwin gibt Charlie Sheen gute Ratschläge

Seit Wochen ist Charlie Sheen förmlich außer Kontrolle und ignoriert jede Art von Ratschlägen. Nun meldet sich Schauspielkollege Alec Baldwin per Internet zu Wort.

Foto: pa/ dpa (2) / pa/ dpa (2)/Hubert Boesl, epa/Paul Buck

US-Schauspieler Alec Baldwin (52) macht sich Gedanken über seinen Kollegen Charlie Sheen (45). Denn mit äußerst bizarrem Verhalten hat der frühere Star aus „Two And A Half Men“ seine Karriere in der erfolgreichen Fernsehserie gerade beendet: Er wurde gefeuert. Sheen reichte daraufhin Millionenklage wegen Vertragsbruchs gegen den Produzenten Chuck Lorre und die Produktionsfirma Warner Bros. Television ein.

Baldwin schlug Sheen auf der Website „The Huffington Post“ vor, sich mal ordentlich auszuschlafen und dann wieder um seinen Job zu betteln. „Du kannst in dieser Sache nicht gewinnen. Echt. Kannst du nicht“, schreibt Baldwin. Die Fernsehsender operierten auf der Basis, dass kein Star besser sei als eine Show.

„Und da haben sie auch meistens recht. Außerdem dreht es sich in deinem Fall um einen Schauspieler, der gerade ihre Egos quält, drogenabhängig ist, mit Porno-Stars verkehrt und im Internet herumpöbelt“, so Baldwin. Außerdem solle er seinem Co-Star Jon Cryer zur Entschuldigung ein schönes Auto kaufen, schließlich habe der seinen Job auch erst einmal verloren.

Sheens "brutaler Torpedo der Wahrheit"

Sheen will sich unterdessen offenbar ganz auf die Live-Bühne konzentrieren. Seine geplanten Auftritte im April mit der Show „My Violent Torpedo of Truth“ („Mein brutaler Torpedo der Wahrheit“) waren für die Städte Detroit und Chicago bereits nach kurzer Zeit ausverkauft. Nun soll die Tour auf 20 bis 30 Städte ausgedehnt werden, wie der Internetdienst „E!Online“ berichtete. Möglicherweise werde der 45-Jährige auch in Europa und Australien auftreten, hieß es.

Eine nicht näher genannte Quelle sagte, weitere Termine würden noch im Laufe dieser Woche bekannt gegeben. Die Zuschauer würden von der Show sicher nicht enttäuscht. Sheen werde das Publikum mit einbeziehen.