Trennung von Liliana

Lothar Matthäus will Deutschland verlassen

| Lesedauer: 3 Minuten

Nach dem Liebes-Aus mit seiner vierten Ehefrau Liliana will Lothar Matthäus seinem Heimatland den Rücken kehren. In England erhofft sich der Fußball-Trainer neue Chancen.

Nach der dreckigen Schlammschlacht mit Noch-Ehefrau Liliana (22) entwickelt sich die einstige Ringkampf-Komödie nun zu einem gar theatralischen Drama. Ex-Nationalspieler Lothar Matthäus (49) gab der "Bild" mal wieder ein langes Interview über seinen aktuellen Gefühlszustand und drückte dabei so sehr auf die Tränendrüse, dass man selbst fast Pipi in die Augen bekommen könnte. "Für meine Eltern tut es mir schrecklich leid, dass sie ihren Sohn jetzt vor seiner vierten Scheidung sehen.“ Tja, in Sachen Frauen hat der einstige Rekordspieler wohl wirklich kein glückliches Händchen.

Es scheint also tatsächlich ausgeschlossen, dass der ehemalige Profi-Kicker zu der gebürtigen Ukrainerin zurückkehrt. In den vergangenen Tagen hatte er ja immer mal wieder gesagt, dass er ein Liebes-Comeback nicht ausschließe, falls Liliana sich für ihr Verhalten entschuldigen würde. Doch nachdem die Brünette sich daraufhin lieber weiter mit ihrem neuen Liebhaber Matteo Baldo aus Monaco vergnügte, statt sich um ihren geschlagbeutelten Ehemann "Loddar" zu kümmern, war dieser Spross der Hoffnung wohl auch direkt im Keim erstickt.

Nun zeigt sich der 49-Jährige plötzlich nachdenklich, wirkt zusammengefallen, ja, beinahe ein wenig depressiv. „Ich muss mir Gedanken darüber machen, wie es beruflich weitergeht. Deshalb werde ich Deutschland verlassen und nach England gehen.“ Solange er keinen Arbeitsplatz habe, wäre dieser Schritt für ihn am sinnvollsten, da England das Land des Fußballs wäre. Zudem möchte er gern wieder mehr über sich auf den Sportseiten als in der Klatschspalte lesen.

Oha, das sind ja ganz neue Töne. War es nicht Lothar, der sich nach seinem Ehe-Aus immer wieder an die Presse wandte und sich über seine Ex Liliana ausheulte? Schließlich gab es kaum einen Tag, an dem es keine neuen Details aus der Beziehung zwischen ihm und seiner jungen Frau gab, die nicht von den beiden in der Öffentlichkeit breit getreten wurden. Nun ja, in England sieht der Sportler jedenfalls seine neue Chance, wieder Fuß zu fassen.

Und auch was die Frauen betrifft, ist der smarte Wahl-Münchner noch immer zuversichtlich: "Ich glaube immer noch, dass auch zu mir eine Frau gehört. Und zwar eine Frau, die mich liebt. Und nicht mein Geld und meinen Namen. Eine Frau, die mich auch mal auffängt, wenn ich in einer schwierigen Situation bin. Und die sich auf mich freut, wenn ich nach Hause komme. Das alles habe ich zum Schluss in meiner jetzigen Ehe vermisst.“ Peng, da war er wieder! Der Seitenhieb auf Liliana. Allerdings scheint es zwischen ihr und dem Ex-Kapitän der Nationalelf wieder verhältnismäßig friedlich zuzugehen. Lothar erzählte in "Bild", sie hätten sich zu einer Aussprache getroffen und es sei ein vernünftiges Gespräch gewesen. Immerhin - die Schlammschlacht Matthäus gegen Matthäus ist wohl vorerst beendet. Einen klaren Sieger gibt es jedoch nicht.

( nsch )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos