Hochzeit von Kate und William

+++ 16.00 Uhr +++ Am Potsdamer Platz konnten Berliner die Trauung mitverfolgen

Zwei Bräute flankieren am Freitag den Eingang des Kinos Nummer 1 im Cinemaxx am Potsdamer Platz in Berlin-Mitte. Sie reißen nicht nur die Karten ab, sondern begrüßen die Gäste auch mit einem Fläschchen Champagner. Denn dort war ganz großes Kino angesagt – die Traumhochzeit von Prinz William und der Millionärstochter Kate Middleton. Auf der 12,9 mal 5,5 Meter großen Leinwand entgeht den fast 200 Kino-Besuchern kein einziges Detail. Trotz Dunkelheit sind die Gemütschwankungen des Publikums zu spüren - etwa als der Ring zunächst nicht über Kates Finger gleiten will. Da geht ein Raunen durch den Saal.

Die Berliner und Gäste der Stadt konnten die Märchenhochzeit am Potsdamer Platz gleich mehrfach verfolgen. Während viele zufällig an eigens für das Ereignis aufgestellten Bildschirmen verweilten, hatten sich andere darauf vorbereitet. Zahlreiche Reservierungen seien bereits vorher eingegangen, sagt Cinemaxx-Sprecherin Alina Lehnert. Zumeist seien es Frauen gewesen.

Seit mehr als acht Jahren sind Prinz William Mountbatten-Windsor (28) und die Unternehmertochter Catherine Middleton (29) ein Paar. Dabei sah es zwischendurch so aus, als würde Kate nicht die zukünftige Ehefrau des britischen Prinzen. 2001 lernen sich der Royal und die Bürgerliche auf der schottischen Universität St. Andrews kennen und lieben – sie studieren beide Kunstgeschichte. Im April 2007 trennen sie sich nach Medienberichten, um am Ende des Jahres wieder zusammenzukommen. Dennoch dauert es noch drei weitere Jahre bis William seiner Kate im Oktober 2010 einen Antrag macht. Danach steht der Traumhochzeit nichts mehr im Wege. Am 29. April 2011 geben sich die beiden in der Westminster Abbey in London das Ja-Wort.

Mehr über die Hochzeit von Kate Middleton und Prinz William lesen Sie HIER auf Morgenpost Online.

Wir berichten den ganzen Tag über live von dem Ereignis. Mit unserem Ticker verpassen Sie nichts von den Ereignissen in London.