Hochzeit von Kate und William

+++ 15.00 Uhr +++ Mehr als 40 Festnahmen im Umfeld der Hochzeit

Im Umfeld der Hochzeit von Prinz William und seiner Braut Kate hat die Polizei am Freitag 43 Menschen festgenommen. Die meisten Störer wurden festgesetzt, weil sie den „öffentlichen Frieden“ gestört hatten oder betrunken waren, teilte die Londoner Polizei am Freitag mit.

In den Menschenmassen vor Westminster Abbey, Buckingham Palast sowie vor den Bildschirmen im Hyde Park und auf dem Trafalgar Square war wegen der drangvollen Enge immer wieder Unruhe aufgekommen.

Ein Mann wurde wegen des Verdachts eines sexuellen Übergriffs auf eine 14-Jährige verhört. Zu den Festgenommenen gehörten auch einige Anti-Monarchisten, die zu einer Gegen-Feier zusammengekommen waren. Die Polizei machte keine Angaben darüber, wie viele Menschen auf den Straßen und Plätzen unterwegs waren.

Seit mehr als acht Jahren sind Prinz William Mountbatten-Windsor (28) und die Unternehmertochter Catherine Middleton (29) ein Paar. Dabei sah es zwischendurch so aus, als würde Kate nicht die zukünftige Ehefrau des britischen Prinzen. 2001 lernen sich der Royal und die Bürgerliche auf der schottischen Universität St. Andrews kennen und lieben – sie studieren beide Kunstgeschichte. Im April 2007 trennen sie sich nach Medienberichten, um am Ende des Jahres wieder zusammenzukommen. Dennoch dauert es noch drei weitere Jahre bis William seiner Kate im Oktober 2010 einen Antrag macht. Danach steht der Traumhochzeit nichts mehr im Wege. Am 29. April 2011 geben sich die beiden in der Westminster Abbey in London das Ja-Wort.

Mehr über die Hochzeit von Kate Middleton und Prinz William lesen Sie HIER auf Morgenpost Online.

Wir berichten den ganzen Tag über live von dem Ereignis. Mit unserem Ticker verpassen Sie nichts von den Ereignissen in London.