Livestream

YouTube überträgt Hochzeit von Kate und William

So multimedial war noch keine Königshochzeit. Am 29. April können Fans die Hochzeit von Kate Middleton und dem britischen Prinz William live auf YouTube verfolgen. Dazu gibt es Live-Blogs und Kommentare direkt aus dem Clarence House.

Foto: AFP

Die ganze Welt soll die Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton verfolgen dürfen – auch im Internet: Live auf YouTube können Fans vier Stunden lang dem königlichen Großereignis beiwohnen, von der Trauung in der Westminster Abbey bis hin zur Fahrt in den Buckingham Palace und dem Kuss der Frischvermählten auf dem Balkon des Palasts. Die Fernsehbilder werden ohne Moderatorenkommentare von der BBC übernommen.

Das Paar wolle die Hochzeit so vielen Menschen wie möglich zugänglich machen, erklärte der königliche Palast am Dienstag, daher habe es sich für diesen Weg entschieden. William und Kate hätten so viel Freude an der Hochzeitsplanung gehabt, sie seien in alles involviert gewesen, bis hin zum kleinsten Detail – zum Beispiel welche Canapés beim Empfang gereicht werden sollen, hieß es. Ab 11 Uhr deutscher Zeit können Interessierte die Hochzeit auf dem YouTube-Kanal der Royals ( youtube.com/theroyalchannel ) mitverfolgen.

Mitarbeiter von Clarence House and St James's Palace begleiten die Übertragung den Angaben zufolge mit einem Live-Blog. Weitere Informationen gebe es am Hochzeitstag per Twitter unter @ClarenceHouse . Glückwünsche an das Paar könnten entweder über den Kurzmitteilungsdienst mit dem Stichwort #rw2011 oder seit Dienstag auch als Video auf YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen zur Hochzeit stellt das Könighaus unter facebook.com/TheBritishMonarchy und flickr.com/photos/britishmonarchy bereit.

Unterdessen durchsucht die Polizei das Kanalsystem der Stadt nach Sprengstoff, auch Laternenmasten und Ampeln werden von den Beamten als mögliche Verstecke kontrolliert. Die Polizisten würden zu besonderer Wachsamkeit angehalten und entsprechend auf ihren Einsatz vorbereitet, sagte Scotland Yard. Dennoch würden die Beamten dem erwarteten Ansturm begeisterter Fans gewachsen sein, hieß es.