Party-Hochzeit

Kate und William tanzen im Werbespot zum Altar

Noch knapp zwei Wochen sind es bis zu der Märchenhochzeit von Kate und William, auf die ganz Großbritannien sehnsüchtig wartet. T-Mobile zeigt schon jetzt seine eigene Version der Trauung und lässt das Brautpaar in bester Disko-Manier zum Altar tanzen. Selbst die Queen wird nicht verschont.

Foto: T-Mobile

Am 29. April wird Prinz William seine bürgerliche Verlobte Kate Middleton nach acht Jahren Beziehung zur Frau nehmen. Spekulationen über den Ablauf des royalen Großereignis gibt es jede Menge. Der Telefonanbieter T-Mobile zeigt jetzt seine eigene Version der königlichen Hochzeit – zumindest was den Weg bis zum Altar betrifft.

In dem Werbespot tanzen Doubles von Kate und William mitsamt der adeligen Verwandtschaft zu dem Song „House of Love“ von East 17. So lässt es sich Prinz Harry nicht nehmen eine Tanznummer á la John Travolta einzulegen, während sein Bruder und Bräutigam Prinz William seiner Kate vorher noch ein wenig den Hintern versohlt, ehe beide springend den Gang entlang tanzen. Und sogar die Queen lässt sich zu einem enthusiastischen Klatschen hinreißen.

Nicht zufällig erinnert der Clip an das Hochzeitsvideo eines amerikanischen Paars, das 2009 über Nacht berühmt wurde, weil es zu Chris Browns „Forever“ zu seiner Trauung getanzt war. Über 64 Millionen User wollten das Brautpaar einst tanzen sehen – bis YouTube das Video aus urheberrechtlichen Gründen sperren ließ.

Offensichtlich beweist T-Mobile mit diesem ähnlichen Spot ein gutes Gespür für Social-Media-Kampagnen: Der Marketing-Clip zur Traumhochzeit des Jahres verzeichnete bereits am vierten Tag seit seiner Veröffentlichung mehr als vier Millionen Zugriffe.

Die Strategie verwundert nicht. T-Mobile hat bereits jede Menge Erfahrung mit viralen Marketing-Kampagnen. Regelmäßig produziert das Unternehmen erfolgreiche YouTube-Videos, die nicht selten Zugriffszahlen von mehreren Millionen erreichen.

Im Oktober 2010 sorgte das Kommunikationsunternehmen am Londoner Flughafen Heathrow für Furore. Ankommende Passagiere wurden dort mit einem A-Capella-Chor begrüßt. Die singende Begrüßung trieb den Heimkehrern Tränen in die Augen und sorgte damit für über acht Millionen YouTube-Zuschauer.

Im Jahr davor gab es eine ähnliche Inszenierung. In der Liverpool Street Station inszenierte die Werbeagentur Saatchi & Saatchi einen Tanz-Flashmob. Im Vorfeld wurden Hunderte von Komparsen gecastet. Diese lieferten eine drei Minuten lange Tanzshow zu einem Musik-Medley aus Hiphop, Walzer und Diskomusik. Wie auch alle nachfolgenden Clips war der Spot Teil der UK-Kampagne “Life’s for sharing”.

Auch für die tanzende Adelsgesellschaft stehen die Chancen gut, dass der Clip ein Riesenerfolg wird. Das große Interesse an der Hochzeit des Jahres dürfte dem Spot bis zum Termin am 29. April noch etliche Klicks verschaffen. Erst dann wird sich zeigen, ob T-Mobile tatsächlich den richtigen Riecher hatte – oder ob Kate und William auf ganz traditionelle Weise zum Traualter schreiten werden.