Ekel-Show

RTL-Dschungelcamp - Giulia Siegel gibt auf

Überraschung im RTL-Dschungelcamp: Giulia Siegel hat aufgegeben. Bei den übrigen Bewohnern des Camps hielt sich die Trauer in Grenzen. Jetzt kämpfen nur noch vier um den Titel Dschungelkönig. Zum ersten Mal hatten alle Prominenten zusammen zur Prüfung aufbrechen müssen.

Am Ende war es einfach zu viel für die Tochter des Schlagerproduzenten. Für das Teilzeitmodel Giulia Siegel (34) ist das Dschungelcamp beendet: Das erste Mal in der Geschichte des Camps gab ein "Star" freiwillig auf. Nachdem sie als Zicke des Camps galt, nachdem sich alle noch verbliebenden Promis gegen sie verschworen hatten, und offenbar angesichts gesundheitlicher Probleme zog Siegel die Notbremse. Sie haderte, sie weinte, sie gab auf - und schrie: "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!"

Als Grund für ihren Rückzug gab Giulia Siegel Probleme mit dem Rücken an: "Ich muss meinen Hut ziehen und gehen", sagte sie. "Die Gesundheit geht nunmal vor". Gleichzeitig versicherte die DJane: "Die Entscheidung ist mir sehr, sehr schwer gefallen." Aber offenbar sah sie keine andere Möglichkeit: "Es geht mit den Schmerzen nicht, ich halt's nicht mehr aus", sagte Giulia, als die ihren Campkameraden die Entscheidung mitteilte, "48 Stunden vor Schluss zu gehen". Die Reaktion der Campbewohner auf Giulias Entscheidung war eher verhalten. Ein herzzerreißender Abschied sieht anders aus. Mit Giulias Ausstieg sind nun noch Moderatorin Gundis Zámbó (42), Model Nico Schwanz (31) und Schauspielerin Ingrid van Bergen (77) im Rennen.

Vor Giulias Auszug war im Dschungelcamp noch alles nach Plan gelaufen. Alle verbliebenen Teilnehmer stellten sich der Dschungelprüfung. Am 14. Tag von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ sammelten die fünf Campbewohner „Mit Schwung in die Hölle“ erneut Sterne für zusätzliche Essensrationen.

Dabei mussten sich Nico Schwanz, Gundis Zámbó und Lorielle London mit Lianen auf einen überdimensionalen Stern schwingen, den Giulia Siegel und Ingrid van Bergen auf einem See in Position brachten. Jeder Springer hatte drei Versuche, den inmitten von Wasserschlangen, Aalen und Blutegeln schwimmenden Stern zu treffen.

Lorielle London stellte sich dabei am geschicktesten an und holte in Bauchklatscher-Manier drei Sterne, Nico Schwanz errang einen weiteren Stern. Überwinden musste sich einmal mehr das von einer Wasserphobie geplagte Ex-Model Giulia Siegel. Mit Tränen im Gesicht und voller Angst gelang es der DJane, ihre Angst vor dem Wasser zu überwinden.

Vor Giulias freiwilligem Abgang hatten bereits der ehemalige „Marienhof“-Darsteller Michael Meziani, der frühere „Glücksrad“-Moderator Peter Bond, Ex-Eiskunstläufer Norbert Schramm, Society-Lady Christina „Mausi“ Lugner und Schauspieler Günther Kaufmann das Camp verlassen müssen. Der Dschungelkönigs wird am Samstag (24. Januar) gekürt.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.