Empörungswelle

Gratis-Kaffee für Ungeimpfte: Waffelladen bekommt Shitstorm

| Lesedauer: 2 Minuten
Tobias Eßer
Impfstoffforscher: Booster-Impfung senkt Covid-Risiko drastisch

Impfstoffforscher: Booster-Impfung senkt Covid-Risiko drastisch

Leif Erik Sander, Lungenarzt und Impfstoffforscher an der Berliner Charité, hebt die Bedeutung der Corona-Auffrischungsimpfung hervor. Biontech und Moderna seien fast vergleichbar und annähernd gleich gut, sagte der Mediziner in Berlin.

Beschreibung anzeigen

Ein Waffelunternehmen versprach "Gratis Kaffee für Ungeimpfte". Deshalb wurde die Kette zum Ziel eines Shitstorms.

Berlin. Die Aktion der Berliner Waffelkette "Wonder Waffel" klang eigentlich nicht schlecht - doch fühlt sich jetzt eher an wie kalter Kaffee. Auf Instagram versprach das Berliner Unternehmen einen kostenlosen Kaffee für alle To-Go-Bestellungen. Der Zusatz "für Ungeimpfte" bringt jetzt allerdings das Internet gehörig in Wallung.

Nutzerinnen und Nutzer werfen der Plattform auf Instagram und Twitter vor, sich auf die Seite der Querdenken-Bewegung und Gegner der Corona-Impfung zu stellen. "Ihr steht bei den Unsolidarischen und Schwurblern. Ihr steht bei denen, die unsere Kinder, Großeltern und uns selbst in Gefahr bringen", schreibt die Bloggerin Carline Mohr auf Twitter.

Wonder Waffel: Viel Spott für Gratiskaffee

Wonder Waffel beschränkt das Angebot allerdings nicht auf Menschen ohne Corona-Impfung. In deutlich kleinerer Schrift schreibt das Unternehmen, das Angebot gelte auch für Geimpfte und Genesene. Und trotzdem bleibt ein bitterer Nachgeschmack bei der Aktion: "Wir finden es sehr schade, dass wir die 2G-Regel in unseren Stores haben", schreibt das Unternehmen im Posttext zu der Aktion.

Für die Aktion erntet das Unternehmen online nicht nur Kritik, sondern auch reichtlich Spott. "In meinem Café gibt's Impfung für Ungeimpfte gratis nur zum mitnehmen", schreibt der User @GNOCCHIMANE. "Jetzt wissen wir, woher 'einen an der Waffel haben' kommt", tweetet der CDU-Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer.

Wonder Waffel hat den Ursprungspost bereits gelöscht

Mittlerweile hat Wonder Waffel den Instagram-Post gelöscht - und durch einen neuen Post ersetzt, der ähnlich viel Kritik einstecken muss. "Jeder darf und muss sagen können was er möchte in unserem schönen Land", schreibt das Unternehmen auf Instagram. Und fügt hinzu: "Wir haben den Beitrag gelöscht, damit sich Menschen und Freunde nicht untereinander streiten und diskutieren, dafür sind wir die falsche Plattform".

Ob Wonder Waffel den misslungenen PR-Stunt verkraftet, bleibt abzuwarten. Ein Hort der Debatte zwischen Geimpften und Ungeimpften ist der neue Post zumindest nicht. Das Unternehmen hat die Kommentarfunktion vorerst ausgeschaltet.