Geburt

Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz ist Vater geworden

Österreichs Parlament hebt Immunität von Ex-Kanzler Kurz auf

Österreichs Parlament hebt Immunität von Ex-Kanzler Kurz auf

Das Parlament in Österreich hat den Weg für weitere Korruptionsermittlungen gegen den ehemaligen Bundeskanzler Sebastian Kurz freigemacht. Der Nationalrat hob einstimmig die Immunität des 35-jährigen konservativen Politiker auf. Sebastian Kurz

Beschreibung anzeigen

Sebastian Kurz ist Vater. Das gab der Ex-Kanzler auf Twitter bekannt. Gleichzeitig veröffentlichte er, worauf er sich jetzt freut.

Wien. Der ehemalige Bundeskanzler Österreichs, Sebastian Kurz, ist zum ersten Mal Vater geworden. Das gab der 35-Jährige am Samstag auf Twitter bekannt. "Meine Freundin Susanne hat heute in den frühen Morgenstunden unseren Sohn zur Welt gebracht. Wir sind überglücklich und sehr dankbar!", ist in einem Post des konservativen Politikers zu lesen.

Kurz gibt Geburt seines Sohnes bekannt: "wunderschöne gemeinsame Aufgabe"

In einem Kommentar bedankte er sich sích zudem bei dem Team des Krankenhauses, für die "fürsorgliche und liebevolle Betreuung". Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, hätten sowohl Kurz Lebensgefährtin Susanne Thier als auch das Kind die Geburt gut überstanden. Nun, so kurz, freue er sich "auf die wunderschöne gemeinsame Aufgabe und unser erstes Weihnachtsfest zu dritt."

Kurz galt in Österreich lange als politischer Hoffnungsträger – 2017 wurde er mit nur 31 Jahren zum Bundeskanzler gewählt. Die Koalition mit der rechtspopulistischen FPÖ scheiterte jedoch nach Bekanntwerden der Ibiza-Affäre. Nach den darauffolgenden Neuwahlen bildete Kurs ÖVP eine Koalition mit den Grünen. 2021 trat er schließlich als Bundeskanzler zurück, nachdem Korruptsionsvorwürfe gegen ihn bekannt geworden waren. Ermittler hatten damals unter anderem das Kanzleramt und die ÖVP-Zentrale durchsucht.

Kurz bestreitet die Vorwürfe und ist weiterhin als ÖVP-Fraktionschef im Parlament und Parteivorsitzender tätig. Er und seine Freundin Thier sind seit der gemeinsamen Schulzeit ein Paar. Thier ist im österreichischen Finanzministerium tätig. (nfz/dpa)