Todesfall

Ex-Schlagzeuger von Slipknot mit 46 Jahren gestorben

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: IMAGO / MediaPunch / Kevin Estrada

Joey Jordison, früherer Schlagzeuger der Metal-Band Slipknot, ist tot. Das teilte seine Familie mit. Jordison wurde nur 46 Jahre alt.

Berlin. Joey Jordison ist tot. Wie seine Familie mitteilte, ist der ehemalige Schlagzeuger der US-amerikanischen Metal-Band Slipknot am Montag (26. Juli) im Alter von nur 46 Jahren gestorben. Die Todesursache ist noch nicht bekannt.

„Wir sind untröstlich, mitteilen zu müssen, dass Joey Jordison, ein produktiver Schlagzeuger, Musiker und Künstler, am 26. Juli 2021 friedlich im Schlaf gestorben ist“, zitierte der US-amerikanische Fernsehsender CNN am Dienstag (27. Juli) aus einem Statement der Angehörigen.

Familie will Joey Jordison in privater Zeremonie beerdigen

„Joeys Tod hat uns mit leeren Herzen und unbeschreiblicher Trauer zurückgelassen“, heißt es weiter in der Erklärung, die CNN vorliegt. Der Schlagzeuger habe eine „sanfte Persönlichkeit“ und ein „riesiges Herz“ gehabt. Die Familie kündigte an, Jordison in einer privaten Zeremonie zu beerdigen.

Jordison wurde 1975 im US-amerikanischen Bundesstaat Iowa geboren. Im Jahr 1995 gründete er die Metal-Band Slipknot mit, die mit ihren provokanten Auftritten in Overalls und mit gesichtsverhüllenden Horror-Masken Aufsehen erregte. 1999 veröffentlichte die Band ihr erstes Album „Slipknot“.

2013 verließ Joey Jordison Slipknot

Wegen des harten, aggressiven Sounds wurde Slipknots Musik kaum im Radio oder im Musikfernsehen gespielt. Trotzdem verkaufte sich das Album gut. „Iowa“, Slipknots zweites Album, war aber noch erfolgreicher, erreichte in Großbritannien Platz eins und in den USA Platz drei der Charts.

2013 wurde bekannt, dass Schlagzeuger und Band künftig getrennte Wege gehen. Jordison äußerte 2014 den Vorwurf, er sei nicht freiwillig ausgestiegen, sondern aus der Band geworfen worden. Später teilte er mit, dass er an der Nervenkrankheit Transverse Myelitis leide. Dies habe ihn in seinen Fähigkeiten als Musiker eingeschränkt.

Nach seiner Zeit bei Slipknot gründete Jordison die Bands Scar the Martyr, Vimic und Sinsaenum. Außerdem trat er gemeinsam mit Bands wie Metallica und Korn auf.

Fans und Kollegen bekunden ihr Beleid

Kollegen nahmen Anteil am Tod des Schlagzeugers. Serj Tankian, Sänger der Band System of a Down, nannte Jordison auf Facebook einen „großartigen Schlagzeuger und Menschen“. Die Metal-Band Metallica veröffentlichte ein Bild von Jordison und schrieb dazu: „R.I.P. brother...“.

Slipknot posteten auf ihrem Twitter-Account ein schwarzes Bild ohne Beschreibung und tauschten ihr Profil- und Titelbild durch schwarze Bilder aus. Auch Fans bekundeten in den sozialen Netzwerken ihr Beileid. „Rest in Power, Joey. Eine Inspiration für Millionen, mich eingeschlossen“, schrieb zum Beispiel ein Twitter-User. (kat/dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos