Unglück

London: Explosion an Bahnstation "Elephant and Castle"

Die Polizei sperrt das Gebiet um die Bahnstation "Elephant and Castle" in London, nachdem es dort zu einer Explosion kam.

Die Polizei sperrt das Gebiet um die Bahnstation "Elephant and Castle" in London, nachdem es dort zu einer Explosion kam.

Foto: Tayfun Salci / imago images

In der Bahnstation "Elephant und Castle" ist es zu einer Explosion gekommen. Jetzt wüten Feuer rund um die Unglückstelle in London.

London. An der Bahnstation "Elephant und Castle" im zentralen Londoner Stadtteil Southwark ist es am Montagnachmittag zu einer Explosion gekommen. Zwischenzeitlich waren rund 100 Feuerwehrleute im Einsatz, um Brände zu bekämpfen meldete die Londoner Feuerwehr auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Drei Geschäfte, die in den Viaduktbögen unter den Gleisen untergebracht waren, standen laut Angaben der Behörden in Flammen. Zudem brannten sechs Autos und eine Telefonzelle. Auf Social-Media-Videos ist zu sehen, wie sich riesige, dunkle Rauchschwaden über Hochhäusern auftürmen.

Polizei geht bisher nicht von Terroranschlag aus

Eine genau Anzahl an Verletzten oder Todesopfern ist noch unbekannt. Ein Mann sei noch am Unglücksort von Rettungskräften behandelt worden.

Der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge soll die Feuerwehr davon ausgehen, dass der Brand in nahe gelegenen Garagen ausgebrochen sein könnte. Mehrere Zugverbindungen wurden durch das Feuer unterbrochen und der Bahnhof wurde evakuiert, außerdem sperrten die Einsatzkräfte umliegende Straßen. Die Polizei ging nach ersten Einschätzungen nicht davon aus, dass hinter dem Vorfall eine terroristisch motivierte Tat steckt.

(jas/dpa)