Süßwaren-Unternehmer

Katjes-Firmengründer Klaus Fassin mit 89 Jahren gestorben

Katjes-Firmengründer Fassin gestorben.

Katjes-Firmengründer Fassin gestorben.

Foto: Katjes Fassin GmbH + Co. KG/dpa

Er steckt hinter Lakritz-Kätzchen, Yoghurt-Gums und mehr: Klaus Fassin, Firmengründer von Katjes, ist im Alter von 89 Jahren gestorben.

Emmerich. Klaus Fassin, Firmengründer von Katjes, ist tot. Das gab das Unternehmen am Dienstag bekannt. Demzufolge ist Fassin bereits am Wochenende im Kreis seiner Familie gestorben. Der Unternehmer wurde 89 Jahre alt. Fassin hinterlässt vier Kinder - und sein Süßwaren-Imperium.

Fassin hatte seine Firma bereits vor Jahren an seinen Sohn Bastian und den ehemaligen Chef von Suchard Deutschland,Tobias Bachmüller, übergeben. Dieser ist ebenfalls seit vielen Jahren an Katjes beteiligt.

Katjes: Wie Fassin ein Süßwaren-Imperium aufgebaut hat

Fassin wuchs im niederländischen 's-Heerenberg auf und gründete seine Firma im niederrheinischen Emmerich - und zwar bereits im Alter von 20 Jahren. Das erste Katjes-Produkt, das auf den Markt kam, waren die Lakritz-Kätzchen. Diesen Süßigkeiten verdankt die Firma auch ihren Namen: Katjes ist holländisch für Kätzchen.

In den folgenden Jahrzehnten erweiterte Fassin sein Angebot und setzte frühzeitig auf Werbung im Fernsehen. Auf diese Weise steigerte der Gründer den Bekanntheitsgrad seiner Firma. Für die Werbespots kooperierte er mit prominenten Gesichtern wie Model Heidi Klum, die für Yoghurt-Gums warb.

Außerdem setzte Fassins Firma früh auf vegetarische und vegane Produkte. Heute zählt Katjes zu den bekanntesten Marken auf dem deutschen Süßwarenmarkt. (dpa/day)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos