Wimperntusche

"Öko-Test" findet krebserregende Stoffe in Mascaras

| Lesedauer: 4 Minuten
Duygu Ayrikcil
Laut "Öko-Test" sind längst nicht alle beliebten Mascaras auch gesundheitlich unbedenklich.

Laut "Öko-Test" sind längst nicht alle beliebten Mascaras auch gesundheitlich unbedenklich.

Foto: xMÜRx/IMAGO/Addictive Stock

Mascaras gehören zu den meistgekauften Kosmetikprodukten. "Öko-Test" hat in einigen Wimperntuschen nun krebserregende Stoffe gefunden.

Berlin. 
  • Umfragen zeigen: Ein Großteil der Frauen in Deutschland nutzt Mascara
  • Laut einer aktuellen Untersuchung von "Öko Test" könnten einige der Wimperntuschen aber krebserregende Stoffe enthalten
  • Wir zeigen, welche Kosmetikprodukte getestet wurden

Mascara ist für einige Menschen der heilige Gral im Schminktäschchen: Laut einer Statista-Umfrage von 2019 gehört Wimperntusche für 56 Prozent der deutschen Frauen über 16 Jahren zu den drei wichtigsten Utensilien im Beauty-Koffer. Die Hersteller geben meist ähnliche Versprechen ab – aus unscheinbaren Wimpern einen intensiven Augenaufschlag zu zaubern.

"Öko Test" untersucht Mascara

Doch um welchen Preis? "Öko-Test" hat nicht wasserfeste Wimperntuschen für Volumen in der Farbe schwarz unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Von einigen sollte man seiner Gesundheit zuliebe die Finger lassen.

Unter den 18 getesteten Produkten befanden sich sowohl günstige Eigenmarken großer Drogerieketten als auch Mascaras des mittleren Preissortiments, darunter welche von Marken wie L’Oréal und Nyx. Sieben Mascaras erhielten die Note "ungenügend", eine ein "mangelhaft", zwei weitere ein "ausreichend", nur eine ein "befriedigend." Eine Wimperntusche erhielt das Urteil "gut". Sechs Produkte erhielten ein "sehr gut". Im Test wurden viele bedenkliche Inhaltsstoffe nachgewiesen, darunter verunreinigte Paraffine, kritische Konservierer und selbst krebserregendes Arsen.

Lesen Sie auch: "Öko-Test": Beliebte Marken-Handcremes enthalten Schadstoffe

Arsen: Krebserregende Stoffe in Wimperntuschen entdeckt

Für die schwarze Farbe wird meist schwarzes Eisenoxid verwendet. Für dessem Herstellung werden eisenhaltige Ausgangsstoffe eingesetzt, die aus der Natur stammen, allerdings mit Schwermetallen oder Elementen verunreinigt sein können. Während der "Öko-Test"-Analyse wurden derartige Elemente entdeckt – in zwei Wimperntuschen wurden erhöhte Mengen von Arsen nachgewiesen. Arsen ist hochgiftig und krebserregend. In der EU ist das Schwermetall in Kosmetika streng genommen verboten. In Mengen, die in der Herstellung als "technisch nicht vermeidbar" gelten, wird es toleriert.

In der "Volume Supreme Mascara, black 1" von Artdeco und der Naturkosmetik-Mascara von Terra Naturi, "Gold Bigger Volume", wurden Arsen-Mengen entdeckt, die "Öko-Test" als erhöht einstuft. Die Tester orientierten sich an den Richtwerten des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL).

Lesen Sie dazu: Viele Reiswaffeln mit giftigem Arsen belastet

Mascara-Test: Auch Konservierungsstoffe ein großes Problem

In vielen Mascaras stießen die Testerinnen und Tester auch auf Konservierungsstoffe. Die Max Factor "X Voluptuous False Lash Effect, black" von Coty ist mit Propylparaben konserviert, das im Verdacht steht, wie ein Hormon zu wirken. Selbes gilt für Butylhydroxytoluol (BHT), das in der "PS... 3D Lash Effect Mascara, black" von Primark, "Volume Million Lashes, extra-black" von L‘Oréal und "Volume Supreme Mascara, black 1" von Artdeco steckt. Im Tierversuch zeigte sich zudem, dass BHT die Schilddrüsenfunktion beeinträchtigen könnte.

Als Konservierungsstoff werden bei L’Oréal und Maybelline auch halogenorganische Verbindungen eingesetzt. Diese Verbindungen gelten als allergieauslösend.Der Stoff Formaldehyd, der schon in geringen Mengen die Schleimhäute reizt und als Kontaktallergen gilt, wurde ebenfalls in einigen Produkten entdeckt. In sieben Mascaras steckten Aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH) - wozu auch krebserregende Substanzen gehören können.

Lesen Sie außerdem: "Öko-Test": Diese Lippenbalsame schneiden am besten ab

Naturkosmetik: Diese Produkte haben hervorragend abgeschnitten

Mascara-Liebhaber können allerdings aufatmen - einige Produkte sind laut "Öko-Test" besonders gut verträglich. Im Test wurden sieben Naturkosmetik-Mascaras untersucht. Von diesen haben sechs beim Öko-Test die Bestnote "sehr gut" erhalten. Besonders gut hat beispielsweise die "Glamourous Volume Mascara" von Alverde und Laveras "Butterfly Effect beautiful black" abgeschnitten.

"Öko-Test": Weitere Produkt-Rezensionen

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos