Suchaktion

Fulda: Vermisster Achtjähriger wohlbehalten gefunden

Kurz nach dem Fund eines toten Mädchens in Fulda hat die Polizei erneut nach einem Kind gesucht – dieses Mal aber mit glücklichem Ende.

Bei winterlicher Witterung hatte die Polizei nach den vermissten Kindern gesucht, die zweijährige Timnit konnte nur noch tot geborgen werden.

Bei winterlicher Witterung hatte die Polizei nach den vermissten Kindern gesucht, die zweijährige Timnit konnte nur noch tot geborgen werden.

Foto: Nina Bastian / dpa

Fulda.  Zum zweiten Mal innerhalb von nur einer Woche hat die Polizei in Fulda nach einem vermissten Kind suchen müssen. Am Dienstag hatten Taucher ein zweijähriges Mädchen nur noch tot aus einem Kanal bergen können . Jetzt suchte die Polizei nach einem achtjährigen Jungen – er konnte jedoch wohlbehalten gefunden werden, wie die Ermittler am Donnerstagabend mitteilten.

Der Achtjährige soll am Mittwochabend bei einem Treffen mit seiner Mutter in einer Jugendhilfeeinrichtung den Raum in Richtung Toilette verlassen haben. Der Junge galt seitdem als verschwunden. Weil er keine Jacke getragen haben soll und in der osthessischen Stadt winterliche Temperaturen um den Gefrierpunkt herrschen, war die Sorge groß, dass auch dem Jungen etwas zugestoßen sein könnte.

Junge wurde über 100 Kilometer entfernt von Fulda entdeckt

Sofort eingeleitete Such- und Fahndungsmaßnahmen mit einer Rettungshundestaffel am Mittwochabend blieben erfolglos. Am Donnerstag wurde die Suche intensiviert. Bei dem Einsatz wurde auch eine Drohne mit Wärmebildkamera gestartet.

Über Lautsprecher informierte die Polizei die Bevölkerung über den Vermisstenfall. Zahlreiche Polizei- und Rettungskräfte der Feuerwehr beteiligten sich an der Suche.

Gefunden wurde der Junge schließend weit von zuhause entfernt - bei einer Bekannten der Familie im Raum Medebach im Sauerland. Medebach liegt gut 150 Kilometer von Fulda entfernt. Wie der Junge dorthin kam, ist bislang offen. Die Hintergründe des Verschwindens seien Bestandteil der weiteren Ermittlungen, erklärte die Polizei.

Der Junge wurde nach dem Auffinden in die Obhut des Jugendamts gegeben.

Zweijähriges Mädchen lag tot in einem Kanal

Erst am Montagabend war in Fulda ein zweijähriges Mädchen als vermisst gemeldet worden. Nach ersten Ermittlungen hatte das Kleinkind bei winterlicher Witterung unbemerkt die elterliche Wohnung verlassen.

Nach umfangreicher Suche entdeckten Taucher der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am folgenden Nachmittag in einem Kanal ein totes Kind, bei dem es sich um die Zweijährige handeln soll. Für Freitag hat die Staatsanwaltschaft eine Obduktion zur Klärung der Todesumstände angeordnet. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung hat die Polizei bislang nicht.
Das könnte Sie auch interessieren:
Vermisst – Diese Kinder suchen Ermittler in Deutschland. (dpa/heg)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen