Ermittlungen

Mann (28) stirbt an Haltestelle: Haftbefehl gegen 19-Jährige

Ein 28-jähriger Mann ist nach einem Streit an einer Bushaltestelle in Augsburg gestorben. Eine 19-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.

Augsburg am späten Freitagabend: Infolge eines Streits an einer Haltestelle in Augsburg ist ein Mann ums Leben gekommen.

Augsburg am späten Freitagabend: Infolge eines Streits an einer Haltestelle in Augsburg ist ein Mann ums Leben gekommen.

Foto: - / dpa

Augsburg. 
  • Am Freitagabend ist ein 28 Jahre alter Mann bei einem Streit an einer Bushaltestelle in Augsburg getötet worden
  • Der Mann erlag einer Stichverletzungen am Hals
  • Ein Ermittlungsrichter erließ am Sonntag einen Haftbefehl gegen eine 19-Jährige

Im Fall eines tödlichen Streits an einer Bushaltestelle in Augsburg ist Haftbefehl gegen eine 19 Jahre alte deutsche Frau erlassen worden. Sie steht im Verdacht, einen 28 Jahre alten Mann im Streit tödlich verletzte zu haben. Die Frau sitzt nun in Untersuchungshaft. Gegen einen 27-Jährigen, der zusammen mit der Frau am Samstag festgenommen worden war, erging kein Haftbefehl.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler ist das Opfer am Freitagabend an einer Bushaltestelle im Stadtteil Stadtteil Pfersee bei einer Auseinandersetzung schwer verletzt worden. Der rechtsmedizinischen Untersuchung zufolge erlag er einer Stichverletzung im unteren Halsbereich. Wie die Polizei in der Nacht zum Samstag bestätigte, starb der 28-Jährige noch am Tatort. Eine Reanimation blieb erfolglos.

Den Angaben zufolge flohen die Tatverdächtige und ihr Begleiter unmittelbar nach dem Konflikt zu Fuß vom Tatort. Die Kriminalpolizei ermittelt seither wegen eines Tötungsdelikts .

Die Bushaltestelle wurde am Freitagabend für mehrere Stunden gesperrt. (day/dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen