Corona-Reihentest am EMAG Herzberg: Alle Befunde negativ

Michael Paetzold
Das EMA-Gymnasium in Herzberg.

Das EMA-Gymnasium in Herzberg.

Foto: Paul Beier / HK-Archiv

Gute Nachrichten vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Herzberg: Der Reihentest hat ausschließlich negative Befunde ergeben. Der Landkreis lobt die Schule.

Herzberg.  Der Reihentest am Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium (EMAG) in Herzberg hat ausschließlich negative Befunde ergeben: Über dieses Ergebnis informierte am Freitag die Kreisverwaltung. „Das ist eine gute Nachricht für die Betroffenen, die Schule und den Krisenstab und zeigt, dass das Hygienekonzept greift und die Schule mit der Situation umgehen kann“, bewertet der Landkreissprecher Ulrich Lottmann den Sachverhalt.

Lesen Sie auch:

Anfang der Woche hatte die Schule einen Corona-Fall gemeldet. Daraufhin wurde der fünfte Jahrgang für 14 Tage nach Hause in Quarantäne geschickt. Auch einige Lehrer müssen seitdem von zu Hause aus online unterrichten. Betroffen sind insgesamt etwa 90 Personen. Ein Team des Gesundheitsamtes Göttingen hatte Mitte der Woche einen Reihentest durchgeführt.

Corona am Gymnasium Herzberg: Schule habe gut reagiert

Das Team um Schulleiterin Brigitte Götz habe schnell und besonnen reagiert, führt der Landkreissprecher weiter aus. Das gelte auch für die Kommunikation in der schwierigen Situation. Schüler und Eltern waren jeweils kurzfristig mit den notwendigen Informationen versorgt worden. Der weitere Schulbetrieb lief unterdessen ungestört, insgesamt besuchen etwa 660 Schülerinnen und Schüler das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium. Dass die gute Nachricht erst mit zeitlichem Abstand nun auch öffentlich gemacht wird, lag an einer noch ausstehenden schriftlichen Bestätigung eines negativen Befundes bei einer Person.

Zwei weitere Corona-Tote im Landkreis Göttingen – die aktuellen Fallzahlen vom 9. Oktober

( mp )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos