Tabakkonsum

Niederlande: Zigaretten nur noch in einheitlichen Packungen

Um den Tabakkonsum zu senken, setzen die Niederlande auf unattraktive Verpackungen. An Bahnsteigen werden „Raucherzonen“ abgeschafft.

Damit ist Schluss: Zigaretten gibt es in den Niederlanden nur noch in einheitlichen Verpackungen.

Damit ist Schluss: Zigaretten gibt es in den Niederlanden nur noch in einheitlichen Verpackungen.

Foto: Daniel Bockwoldt / dpa

Den Haag. Die Niederlande hat neue Maßnahmen ergriffen, um Menschen vor dem Rauchen abzuschrecken. Seit diesem Donnerstag dürfen Zigaretten nur noch in einheitlichen, unattraktiven braun-grünen Verpackungen verkauft werden. Lediglich der Markenname und die Art der Zigaretten stehen darauf noch in vorgegebener Schrift, außerdem die üblichen Warnungen vor den gesundheitlichen Folgen des Rauchens.

Niederländische Regierung will Rauchen unattraktiver machen

Zwar dürfen Händler zunächst noch ihre alten Bestände für ein Jahr weiterhin verkaufen, doch jegliche Neuware muss von nun an im vorgeschriebenen Stil angeboten werden. Die niederländische Regierung erhofft sich dadurch eine Abnahme des Konsums. So habe die selbe Maßnahme schon in Belgien, Frankreich, Großbritannien und Norwegen dazu beigetragen, dass weniger geraucht wurde.

Gesundheits-Staatssekretär Paul Blokhuis sagte, in den Niederlanden würden immer noch jeden Tag 75 Jugendliche unter 18 Jahren mit dem Rauchen anfangen. „Offenbar ist da etwas, was sie trotz aller Gesundheitsrisiken und Warnungen am Rauchen attraktiv finden.“ Deshalb seien weitere Maßnahmen nötig.

Rauchverbot ab sofort auch an Bahnsteigen

Seit Donnerstag darf auch auf niederländischen Bahnsteigen nicht mehr geraucht werden. Einige Schilder mit der Aufschrift „Raucherzone“ seien nun ins Niederländische Eisenbahnmuseum gewandert, berichteten die niederländischen Fernsehnachrichten.

In Deutschland macht unterdessen ein Wirt mit einer ungewöhnlichen Nichtraucher-Maßnahme Schlagzeilen: Bei Helmut Glas bekommen Angestellte, die nicht rauchen, fünf Tage extra Urlaub. Begründung: Die viele Arbeitszeit, die mit Raucherpausen verbracht wird. Die rauchenden Kollegen können sich nun entscheiden, was ihnen wichtiger ist – das Rauchen oder mehr Urlaub.

Mehr zum Thema: So verändern Geburten das Rauchverhalten von Frauen

(dpa/yah)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen