Gericht

Kinderpornografie: 297 Dateien auf Metzelders Handy gefunden

Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder wird angeklagt. Ihm wird der Besitz von kinder- und jugendpornografischen Dateien vorgeworfen.

Christoph Metzelder: Gegen den ehemaligen Fußball-Nationalspieler wurde Anklage wegen des Besitzes und der Verbreitung von kinderpornografischen Datein erhoben. (Archivbild)

Christoph Metzelder: Gegen den ehemaligen Fußball-Nationalspieler wurde Anklage wegen des Besitzes und der Verbreitung von kinderpornografischen Datein erhoben. (Archivbild)

Foto: Oliver Killig / dpa

Düsseldorf. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf erhebt Anklage gegen den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder wegen des Besitzes von Kinderpornografie. Das hat das Amtsgericht Düsseldorf am Freitag bestätigt.

Bis zuletzt schien auch ein Strafbefehl denkbar, doch nun soll es eine Hauptverhandlung geben. Der Anwalt des Beschuldigten war bislang für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Der Ex-Bundesligaprofi (39) soll über WhatsApp kinderpornografische Bilder und Videos an drei Frauen geschickt haben. Er bestreitet den Vorwurf.

Christoph Metzelder bestreitet die Vorwürfe

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hatte entsprechende Ermittlungen 2019 bestätigt, inzwischen führt die Staatsanwaltschaft Düsseldorf das Verfahren. Das Amtsgericht Düsseldorf bestätigte am Freitag den Eingang der Anklage.

Das Gericht teilte mit, dass sich auf Metzelders Smartphone 297 kinder- und jugendpornografische Dateien befunden haben sollen. Der Ex-Nationalspieler wird wegen Verbreitung kinderpornografischer Schriften in 29 Fällen und Besitzes kinderpornografischer und jugendpornografischer Schriften in einem weiteren Fall angeklagt.

Weitere Nachrichten des Tages:

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen