Rückholaktion

Flugzeugunglück in Indien: Mindestens 18 Todesopfer

In Indien hat sich ein Flugzeugunglück mit mindestens 18 Toten ereignet. Eine Maschine rutschte über die Landebahn hinaus und zerbrach.

Rettungskräfte arbeiten am Wrack der Air-India-Express-Maschine aus Dubai, die bei der Landung in dem südindischen Bundesstaat Kerala über die Landebahn hinaus rutschte.

Rettungskräfte arbeiten am Wrack der Air-India-Express-Maschine aus Dubai, die bei der Landung in dem südindischen Bundesstaat Kerala über die Landebahn hinaus rutschte.

Foto: - / dpa

Neu Delhi.  Flugzeugunglück in Indien: Mindestens 18 Menschen sind bei dem Unglück auf dem Flughafen Kozhikode im südlichen Bundesstaat Kerala ums Leben gekommen. Bei dem Unfall am Freitag waren mehr als hundert Passagiere verletzt worden, 15 von ihnen schwer.

Die Boeing 737 der Fluggesellschaft Air India Express kam aus Dubai. An Bord befanden sich nach Angaben der Airline 191 Passagiere und Besatzungsmitglieder. Die Maschine war nach der Landung bei starkem Regen und Sturm über das Ende der Landebahn hinausgeschlittert und in zwei Teile zerbrochen.

Zuvor hatten die Piloten laut einem Bericht des Nachrichtenkanals NDTV bereits zwei Landeversuche abgebrochen und mehrere Runden um den Flughafen gedreht.

Mindestens 130 Menschen würden in Krankenhäusern behandelt, berichtete der Verwaltungschef des Distrikts Malappuram. „Sowohl der Pilot als auch der Copilot sind unter den Opfern“, sagte er. Nach Krankenhausangaben starben auch ein zehn Monate altes Baby und ein 18 Monate altes Baby bei dem Unglück.

Auf Bildern der Unglücksstelle ist eine Spur der Verwüstung zu sehen.

Auch interessant: Luftfahrt in der größten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg

Verunglückter Flug war Corona-bedingte Rückholaktion

Der Flug war im Rahmen einer Rückholaktion für in der Corona-Pandemie im Ausland gestrandete Inder erfolgt, wie es sie in ähnlicher Form auch für Deutsche gegeben hatte. Seit Beginn des Ausbruchs wurden Zehntausende Inder mit hunderten Flügen in ihre Heimat zurückgebracht. Besonders viele hatten sich in den Golfstaaten aufgehalten, wo Millionen Inder beruflich tätig sind.

Den Flugunterlagen zufolge hatten 15 der Passagiere ihren Job verloren. Zwölf kehrten wegen eines medizinischen Notfalls nach Indien zurück und zwei Reisende waren auf dem Weg zu ihrer Hochzeit.

Lesen Sie hier: Mehr Tote durch Flugunfälle : 2018 war ein „unsicheres“ Jahr

Unglück erinnert an ähnliche Katastrophe aus dem Jahr 2010

In Indien war es zuletzt 2010 zu einem schweren Flugzeugunglück gekommen. Damals war ebenfalls eine Maschine der Fluglinie Air India Express aus Dubai betroffen, die bei der Landung über die Landebahn hinausschoss. Das Flugzeug ging daraufhin in Flammen auf, 158 Menschen starben. Acht Menschen überlebten das Unglück.

(afp/dpa/raer)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen