Produktrückruf

„afri Cola“ ruft Glasflaschen wegen Gesundheitsgefahr zurück

Wegen erheblicher Gesundheitsgefahr hat „afri Cola“ eine bundesweite Rückrufaktion gestartet. Was betroffene Verbraucher tun können.

Diese Lebensmittel werden am häufigsten zurückgerufen
Beschreibung anzeigen

Lauterecken. Wegen erheblicher Gesundheitsgefahr hat die Cola-Marke „afri Cola“ einen bundesweiten Rückruf gestartet. Wie es unter anderem in einer Pressemitteilung des Supermarktes Rewe heißt, seien an einigen Flaschen Mängel festgestellt worden.

Betroffene Glasflaschen der Marke wiesen demnach eine strukturelle Instabilität auf, die zu Rissbildung und im schlimmsten Fall zum Zerbersten der Flasche führen könnte. Das Getränk an sich sei einwandfrei. Laut dem Hersteller Niehoffs Vaihinger Fruchtsaft GmbH sind die 1-Liter-Glasflaschen der Sorten „afri Cola 10 mg Coffein“ und „afri Cola ohne Zucker“ mit den folgenden Mindesthaltbarkeitsdaten betroffen:

  • 12.03.2021
  • 13.03.2021
  • 16.03.2021
  • 17.03.2021
  • 08.06.2021
  • 09.06.2021

Rückruf von „afri Cola“ – Rewe erstattet Kaufpreis ohne Kassenbon

Wegen der Gesundheitsgefahr entschloss sich das Unternehmen, die betroffenen Chargen zurückzurufen. Auch das Warn- und Informationssystem KATWARN gab eine Warnung heraus. Wie Rewe in der Pressemitteilung erklärte, können Kunden betroffene Flaschen im Markt zurückgeben, der Kaufpreis werde auch ohne Kassenbon erstattet. Allerdings sollen die Kunden die Flasche wegen Splittergefahr in ein Tuch einwickeln.

Erst vor einer Woche hatte der Discounter Aldi Marmelade zurückgerufen – wegen möglicher Verunreinigung mit Glassplittern. Der Bio-Markt Alnatura rief im letzten Monat aus demselben Grund Kichererbsen zurück. (lhel)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen