Ermittlungen

Youtuber filmt in verlassener Klinik – jetzt wird ermittelt

In NRW hat ein Youtuber in einer verlassenen Klinik gedreht, unter anderem filmte er Patientenakten. Nun beschäftigt der Fall die Justiz.

Ein Schild an einer Polizeiwache: In Büren ermitteln Kriminalbeamte, nachdem ein Youtuber mutmaßlich sensible Patientendaten veröffentlicht hat. (Symbolfoto)

Ein Schild an einer Polizeiwache: In Büren ermitteln Kriminalbeamte, nachdem ein Youtuber mutmaßlich sensible Patientendaten veröffentlicht hat. (Symbolfoto)

Foto: Christoph Hardt / imago images / Future Image

Büren. Mit einem Video aus einem verlassenen Krankenhaus hat der Youtuber ItsMarvin Ermittlungen der Polizei ausgelöst. Der Mann hat eine verlassene Klinik in Büren bei Paderborn durchsucht, alte Patientenakten entdeckt und in dem Video veröffentlicht. Jetzt ermitteln Kriminalbeamte wegen Hausfriedensbruchs, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Außerdem steht auch der frühere Betreiber der Klinik in der Kritik, weil die sensiblen Daten offen zugänglich waren.

Das 23-minütige Video war am Freitag auf der Videoplattform veröffentlicht worden. Darin ist zu sehen, wie der Youtuber und mehrere Begleiter durch die Räume der Klinik laufen, Akten durchblättern und offenbar auch Röntgenbilder finden. Bis Montagmittag hatte das Video mehr als 222.000 Aufrufe.

Bürens Bürgermeister empört über Youtube-Video aus Klinik

Bürens Bürgermeister Burkhard Schwuchow (CDU) bezeichnete es in einer auf der Stadt-Homepage veröffentlichten Stellungnahme als „in keinster Weise akzeptabel“, dass „schützenswerte Personendaten aus Patientenakten des ehemaligen St. Nikolaus-Hospitals Büren einem unbefugten Zugriff“ zugänglich gewesen seien.

Gegenüber dem WDR äußerte ItsMarvin, dass die Produktion des Videos unter anderem auf einen „Hilferuf“ einer Bürenerin zurückgegangen sei, die auf den unversperrten Zugang zu den Akten aufmerksam gemacht habe, nachdem die Stadt Büren auf ihre Hinweise nicht reagiert habe. Als das Video-Team am 2. Mai erstmals an der Klinik angekommen sei, habe dir Tür „sperrangelweit offen“ gestanden, so der YouTuber.

„Aktuelle Stunde“ des WDR vom 31. Mai

Nach Angaben des Bürgermeisters wurde das Krankenhaus 2010 geschlossen. Seit 2005 sei es in privater Trägerschaft gewesen und davor in kirchlicher. Die Stadt sei nicht verantwortlich. Das Gebäude sei vorerst abgesperrt worden. Die Räume mit den Akten seien zudem baulich gesichertgeworden, so der Bürgermeister. (küp/dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen